Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 17. November 2003, 18:55

Software::Büro

Rekall wird offen

Mit der heutigen Veröffentlichung von Rekall 2.2.0-beta0 stellt TheKompany die Applikation unter eine GPL-Lizenz.

Nach Angaben des Unternehmens hat TheKompany den kompletten Quellbaum von Rekall unter eine freie Lizenz gestellt, die das Verändern und das Kopieren der Applikation für private und kommerzielle Zwecke erlaubt. Wer in den Genuss der Applikation kommen möchte, der kann bereits die erste Beta-Version vom Server des Unternehmens herunterladen. Weitere Pakete sollen noch heute direkt vom CVS oder als Tar-Archive verfügbar sein. Die neueste benötigt Version Qt3 und wahlweise KDE3. Neben der eigentlichen Applikation enthält die freie Beta-Version zusätzliche PlugIns für MySQL, PostgreSQL und Xbase. Die kommerzielle Variante enthält zudem Wrapper für DB2, ODBC und Oracle.

Rekall stellt ein programmierbares, persönliches Datenbank-Management-System (DBMS) dar, das die Anwender vor allem durch leichte Bedienung und viele professionelle Funktionen überzeugen will. Mit Rekall erstellte Datenbank-Applikationen unter Zuhilfenahme von Formularen und Reports lassen sich mühelos in das System einbinden und haben das selbe »look and feel« wie gewöhnliche Anwendungen. Mittels Embedded Python lassen sich die Applikationen an eigene Anforderungen anpassen und erweitern. Rekall verzichtet auf eine eigene Datenbank. Stattdessen arbeitet das Programm mit bereits bestehenden Datenbanken, die mühelos mit Plug-Ins eingebunden werden können.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung