Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 20. November 2003, 06:49

Gesellschaft::Politik/Recht

Freier NDIS-Wrapper für Wireless LAN Cards

Kurze Zeit, nachdem Linuxant ihren kommerziellen DriverLoader für Linux [a 0.6057]veröffentlicht haben[/a], stellt Pontus Fuchs eine Open-Source-Alternative für Wireless LAN-Karten vor.

Die unter einer freien Lizenz veröffentlichte Alternative zu DriverLoader ermöglicht, wie die kommerzielle Variante von Linuxant, Windows-Netzwerk-Treiber auch unter Linux zu nutzen. DriverLoader lädt die Treiber, die in der Regel NDIS-konform sind, und nutzt diese dann unmodifiziert zur Ansteuerung der Hardware. Im Gegensatz zu seinem »großen Bruder« bedient die unter dem Namen »NdisWrapper« veröffentlichte Erweiterung für Kernel 2.4. und 2.6 nicht alle Netzwerkkarten, sondern lediglich Wireless LAN-Karten. Vor allem kann mit der Erweiterung endlich Intels Centrino-Technologie, für die es bisher keine Linux-Treiber gibt, in Betrieb genommen werden.

Grund für die Veröffentlichung einer binären Schicht, die zwischen den eigentlichen NDIS-Treiber und Linux geschaltet wird, stellt das Fehlen von Gerätetreibern kommerzieller Hersteller dar. Weil einige Hersteller keine technischen Spezifikationen veröffentlichen oder nur binäre Treiber für Windows bereitstellen, hat Fuchs nach eigenen Aussagen ein Kernel-Modul entworfen, welches Microsoft Windows NDIS-Treiber laden kann.

Wie Werner Heuser, Betreiber der Seite tuxmobil.org, mitteilte, wurde NdisWrapper mit BroadCom miniPCI Karten getestet und arbeitet bereits mit verschiedenen Laptop-Modellen. »Mit ein wenig Mehraufwand sollte es möglich sein, auch andere Wireless LAN-Chips zu unterstützen. Dies würde besonders den immer zahlreicher werdenden Benutzer von Linux-Laptops mit Intels Centrino-Technologie helfe«, so Heuser.

NdisWrapper kann ab sofort in der Version 0.1 im Quellcode vom Server des Projektes heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung