Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 9. Dezember 2003, 18:52

Unternehmen

Britischer Gesundheitsdienst prüft Linux-Einsatz

Der Nationale Gesundheitsdienst von Großbritannien (NHS) könnte bald zum größten Linux-Anwender der Welt werden.

Der NHS ist der größte Arbeitgeber in Großbritannien. Rund eine Million Angestellte und 800.000 Desktop-Computer zählt der Dienst. Momentan ist man dabei, einen Plan zur Modernisierung der Computer aufzustellen, der auf 2,3 Milliarden Pfund veranschlagt ist.

Aus Kosten- und anderen Gründen will die Organisation nun offenbar weg von Microsoft Windows und Office. Sie beginnt den Java Desktop von Sun zu testen. Richard Granger, der IT-Direktor des NHS, begründet dies so: "Unsere Evaluierung des Java Desktop Systems verspricht, einen größeren Teil der Gelder des NHS in den Dienst am Patienten zu fließen zu lassen. Falls die Java-Desktop-Lösung funktioniert, würde das dem NHS und letztlich dem Steuerzahler Millionen von Pfund sparen und gleichzeitig reichhaltige und innovative Software-Technologie einsetzen." Sun bezifferte die Einsparungen alleine bei den Lizenzkosten auf zweistellige Millionenbeträge pro Jahr. Zudem würde Sun die Kunden nicht zu Upgrades zwingen. Für Sun wäre es nach den Abschlüssen mit China und Israel ein weiterer bemerkenswerter Erfolg. (Dank an Reiner Schischke, Gerhard Kraemmer und Andreas Wozniak.)

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung