Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 10. Dezember 2003, 08:45

Unternehmen

Novell tritt OSDL bei

Novell will mit seinem Beitritt zu den Open Source Development Labs (OSDL) den Fortschritt von Linux im Unternehmenssektor fördern.

Novell, das in jüngster Zeit Ximian und SuSE übernommen hatte, zeigt damit weiterhin starkes Engagement für Open Source. Als Vertreter von Novell wird Jeffrey T. Hawkins, Vizepräsident im Büro des CTOs bei Novell, im Vorstand der OSDL sitzen.

Bei Novell sieht man ein schnelles Wachstum der Linux-Industrie, da Linux niedrigere Kosten bei gleichzeitig größerer Freiheit und Kontrolle bedeutet. Man sieht aber auch noch Probleme beim Einsatz als Unternehmens-Plattform und will daran mitarbeiten, sie zu lösen.

Novell will hauptsächlich in zwei Bereichen bei den OSDL mitwirken: Bei Data Center Linux, wo es darum geht, kommerzielle Software unter Linux zu unterstützen und Unternehmensanforderungen an Computersysteme zu erfüllen, und einer noch zu gründenden Initiative für Linux auf dem Desktop.

Neben der Arbeit an Data Center Linux und Carrier Grade Linux arbeiten die OSDL auch an anderen Bereichen des Kernels. Linus Torvalds, Andrew Morton und andere werden von den OSDL bezahlt, um ausschließlich am Kernel zu arbeiten. Die OSDL werden von den zahlreichen Mitgliedsfirmen finanziert.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 7 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: Gegengewicht (dirk.loesche, Mi, 10. Dezember 2003)
Re[2]: Gegengewicht (dirk.loesche, Mi, 10. Dezember 2003)
Deutsche IT-Industrie? (Harald Huthmann, Mi, 10. Dezember 2003)
Re: Gegengewicht (Michael, Mi, 10. Dezember 2003)
Gegengewicht (Michael, Mi, 10. Dezember 2003)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung