Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 17. Dezember 2003, 07:58

Software::Datenbanken

Qualität des MySQL-Quellcodes

Eine neue Studie der US-amerikanischen Firma Reasoning vergleicht die Qualität des Quellcodes von MySQL mit der von kommerzieller Software.

Reasoning verfügt über automatisierte Tools zur Qualitätsanalyse von Quellcode. Diese Tools wurden bereits bei früher veröffentlichten Studien verwendet, die die TCP-Implementierungen verschiedender Betriebssysteme bzw. die Codequalität von Apache und kommerziellen Webservern verglichen.

Beide frühere Studien bescheinigten der Open-Source-Software eine höhere Qualität als den kommerziellen Nebenbuhlern. Das gleiche Resultat ergibt sich lauf Reasoning nun auch in dem neuen Vergleich. In MySQL 4.0.16 fanden die Forscher sechsmal weniger Fehler als im Durchschnitt einer Auswahl von kommerziellen Programmen. In den 216.000 Zeilen Quellcode von MySQL wurden 21 Probleme lokalisiert, was 0,09 Probleme pro tausend Zeilen Quellcode entspricht.

Wie immer sind diese Zahlen mit Vorsicht zu genießen. Die Probleme werden durch Tools ermittelt, die vollautomatisch ablaufen. Diesen können einerseits tatsächliche Probleme durch die Lappen gehen, weil sie nicht dafür programmiert sind, diese zu erkennen. Andererseits können einige der erkannten Probleme Fehlalarme sein.

Die 21 vermeintlichen Probleme setzen sich aus 3 Speicherlöchern, 15 möglichen NULL-Pointer-Zugriffen und 3 uninitialisierten Variablen zusammen. Die Fehler wurden an die MySQL-Entwickler gemeldet, die 13 davon bestätigten und unmittelbar korrigierten. Die anderen 8 Fehler wurden als Fehlalarme eingestuft.

Die Resultate der Studie können nach einer Registrierung von Reasoning heruntergeladen werden. Auch die Resultate der früheren Studien sind noch verfügbar.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung