Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 19. Dezember 2003, 00:22

Linux Terminal Server Project 4.0

Das Linux Terminal Server Projekt (LTSP) hat Version 4.0 freigegeben.

Auch das auf LTSP aufbauende Projekt K-12 LTSP ist in Version 4.0 erschienen. K-12 LTSP ist eine Variante von LTSP für Schulen, die zumindest in den USA recht erfolgreich zu sein scheint.

LTSP ist eine Linux-Lösung für Server und Thin Clients. Die Clients beziehen ihre gesamte Software vom Server. Es kann sich dabei um relativ leistungsschwache Rechner handeln, die anderswo längst ausgemustert wurden. Alternativ können echte Thin Clients verwendet werden, die über nahezu wartungsfreie Hardware verfügen. In beiden Fällen lässt sich gegenüber normalen Client/Server-Systemen eine Menge Geld sparen. Als Server wird oft ein Dual-Prozessor-System eingesetzt, doch schon bei mäßiger Leistungsfähigkeit lassen sich vierzig Clients oder mehr an einem Server betreiben.

Eine der größten Neuerungen in LTSP Version 4 ist, daß alle Software aus den Quellen erstellt wurde. Frühere Versionen benutzten Binärdateien aus verschiedenen Distributionen, besonders Red Hat 7. Für den Benutzer von LTSP stehen aber auch Binärpakete zur Verfügung, so daß nicht jeder die Software selbst compilieren muß.

Diese Neuerung wurde mit dem LTSP Build Environment (LBE) realisiert. Dies macht in Zukunft auch eine Cross-Compilierung möglich. Derzeit ist LTSP aber nur für x86-Rechner freigegeben. Das LBE enthält alle Tools, die zum Erstellen des ganzen Projektes notwendig sind. Die Quellen werden dabei automatisch von ihren Servern heruntergeladen und compiliert.

LTSP 4.0 ist einfacher zu installieren als bisher. Die Software kann auf jeder Distribution installiert werden, wobei das meiste automatisch passend konfiguriert wird. Das neue Tool ltspcfg erleichtert die weitere Konfiguration. (Dank an Andreas Wozniak.)

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung