Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 19. Dezember 2003, 19:38

Unternehmen

Red Hat plant Übernahme von Sistina

Wie der amerikanische Distributor Red Hat bekannt gab, hat das Unternehmen eine verbindliche Vereinbarung mit Sistina Software zur Übernahme des Unternehmens getroffen.

Sistina ist ein Anbieter von Speicherinfrastruktur-Software und die Übernahme ist laut Informationen von Red Hat Bestandteil von Red Hats Strategie zur Bereitstellung einer Open Source Architektur für den Unternehmenseinsatz. »Die Übernahme wird Enterprise Linux Kunden den Weg zu virtualisierten und Hersteller-unabhängigen Speicherlösungen eröffnen«, so das Unternehmen. Sistinas Team aus Clustering- und Virtualisierungs-Experten wird die Entwicklungsaktivitäten Red Hats erweitern. Das integrierte Team wird daran arbeiten, alle Sistina-Technologien in Open Source Software zu überführen und bis zum zweiten Halbjahr 2004 im Rahmen des Red Hat-Abonnementsystems zur Verfügung zu stellen. Die Übernahme wird voraussichtlich Anfang Januar zu einem Preis von rund 31 Millionen US-Dollar in Form von Red Hat Aktien abgeschlossen sein.

»Ausgestattet mit Fähigkeiten zum Speicher-Management für Unternehmen sind Linux Betriebssystem-Umgebungen verlässlicher als je zuvor«, kommentiert John Webster von der Data Mobility Group. Sistinas Software für die Storage-Infrastruktur bietet die Basis für den unternehmensweiten Einsatz von Speicherlösungen mit parallelem Datenzugriff. Diese umfassen: Sistina GFS, ein fortschrittliches und skalierbares Cluster-Dateisysteme. Im Unterschied zu klassischen Clustern, bei denen immer nur ein System aktiv auf die Daten zugreifen kann, ermöglicht GFS einen gleichzeitigen, parallelen Zugriff und erlaubt damit vollständige Aktiv/Aktiv-Konfigurationen mit verbesserter Skalierbarkeit. Ferner bietet das Unternehmen den Logical Volume Manager (LVM) an, eine wichtige Linux-Komponente, die durch beliebiges Gruppieren physikalischer Platten zu virtuellen Einheiten ein Speichermanagement ermöglicht, und Sistina GFS for Oracle9i RAC, eine Lösung, welche speziell darauf ausgerichtet ist, die Komplexität von Oracle9i RAC Installationen zu reduzieren.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 17 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: mir macht das Angst (Anonymous, Do, 25. Dezember 2003)
Der Kreis schließt sich (der alte mann und das OS, Mo, 22. Dezember 2003)
Re[5]: mir macht das Angst (jasper, Sa, 20. Dezember 2003)
Re[5]: mir macht das Angst (Johanes, Sa, 20. Dezember 2003)
Re[4]: mir macht das Angst (nixname, Sa, 20. Dezember 2003)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung