Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 8. Januar 2004, 22:56

Software::Kommunikation

Chinesisch-japanische Linux-Kooperation

Die Linux-Distributoren Red Flag aus China und Miracle aus Japan arbeiten zusammen mit Oracle an einer Distribution für den asiatischen Unternehmensmarkt.

Die Distribution, die für Unternehmen gedacht ist, soll den Namen »Asianux« tragen. Auf dieser Basis wollen Red Flag und Miracle ihre eigenen Distributionen weiterführen. Dadurch, daß diese im Kern identisch sind, soll kommerzielle Software auf beiden gleichermaßen laufen, so daß Software-Anbieter ihre Produkte nur auf einer Plattform validieren müssen. Das Vorhaben ist dem von UnitedLinux sehr ähnlich.

Die Distribution soll offenbar nur für den Server-Einsatz ausgelegt werden. Für den Desktop erwägt man, die Distribution von Red Flag, das nach eigenen Angaben Marktführer der Linux-Distributoren in China ist, nach Japan zu exportieren.

Oracle, das eine Partnerschaft mit Red Flag hat und die Mehrheit der Anteile bei Miracle hält, ist an Asianux beteiligt. In der Niederlassung in Peking soll Asianux entwickelt werden. Oracle wird von hier aus auch den Support für die künftigen Kunden leisten.

Ein Termin für die Veröffentlichung von Asianux ist noch nicht bekannt. (Dank an Andreas Wozniak und Reiner Schischke.)

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung