Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 13. Januar 2004, 10:25

Software::Distributionen::BSD::FreeBSD

FreeBSD 5.2

Das FreeBSD-Entwicklerteam hat FreeBSD 5.2 mit zahlreichen Updates und Verbesserungen freigegeben.

Version 5.2 von FreeBSD enthält unter anderem die folgenden Änderungen:

  • Unterstützung für AMD 64 und Opteron in Einzel- und Multiprozessorsystemen
  • Die Root-Partition wird nun dynamisch gelinkt, um den Platzbedarf zu verringern und das Name Service Switch (NSS)-System besser zu unterstützen.
  • Verbesserungen an den IDE- und SATA-Treibern, 802.11a/b/g Funk-LAN-Treibern und ACPI
  • Client-seitige Unterstützung für NFSv4
  • Multithreaded Filterung und Weiterleitung von IP-Paketen. Dies ist experimentell und soll zu einer Multithread-Implementierung des Netzwerk-Stacks in der nächsten Version von FreeBSD führen.
  • Update auf die Desktop-Umgebungen GNOME 2.4 und KDE 3.1

Die Release Notes enthalten ausführliche Angaben zu den Änderungen in Kernel, Treibern, Tools und der Software in der Port-Kollektion.

Aufgrund der Neuerungen gilt FreeBSD 5.2 immer noch nicht unbedingt als erste Wahl für den Produktiv-Einsatz. Wer auf äußerste Stabilität Wert legt, sollte FreeBSD 4.9 einsetzen. Die Version 4 des freien UNIX-Systems wird noch für einige Zeit fortgesetzt. Ob es eine Version 4.10 geben wird, ist aber derzeit noch ungewiß. FreeBSD 5.2 sollte daher nur von Anwendern eingesetzt werden, die damit leben können, wenn irgendetwas nicht funktioniert. Mit der nächsten Version (5.3) hoffen die Entwickler, den Schwenk auf 5.x als stabilen Zweig des Systems machen zu können. Diese Version soll in etwa einem halben Jahr erscheinen.

FreeBSD ist für x86, pc98, Alpha, Sparc64, AMD64 und Itanium erhältlich. Die bevorzugte Art, FreeBSD zu beschaffen, ist der Kauf des CD-Sets, mit dem das Projekt direkt unterstützt werden kann. Daneben steht das System auch zum freien Download von ftp.freebsd.org und zahlreichen Mirrors zur Verfügung. Die größeren Mirrors bieten auch ISO-Images der FreeBSD-CDs an. Die Installation kann entweder über das Netz mit Hilfe einer Boot-Diskette oder direkt von einem lokalen NFS/FTP-Server erfolgen. (Dank an Reiner Schischke.)

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 49 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[6]: Nix für mich (sven, Do, 15. Januar 2004)
Re[5]: Nix für mich (Anonymous, Do, 15. Januar 2004)
Re[5]: Nix für mich (arni, Mi, 14. Januar 2004)
Re[4]: Nix für mich (arni, Mi, 14. Januar 2004)
Re[4]: Nix für mich (Djambo, Mi, 14. Januar 2004)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung