Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 15. Januar 2004, 21:42

Unternehmen

Microsoft verschenkt Linux-Tools

Eine Microsoft-Programmsammlung für das Zusammenspiel von Unix-, Linux- und Windows-Anwendungen kostet künftig kein Geld mehr.

Der Software-Konzern Microsoft testet eine neue Strategie, um IT-Verantwortliche zur Migration aus Unix- oder Linux-Umgebungen hin zu Windows zu bewegen. Wie es in US-Medien heißt, verschenkt Microsoft künftig seine Programmsammlung »Services for Unix (SFU)«. Die neue Version 3.5 von SFU ist freigegeben worden und kann von allen Nutzern eines Windows-Systems kostenlos genutzt werden. Bislang verlangte Microsoft für die Tool-Sammlung 99 US-Dollar. Nun stehen die Tools nach einer Online-Registrierung zum Download bereit.

Mit SFU verfolgt Microsoft zwei Ziele. Zum einen soll Systemadministratoren mit der Programmsammlung ein Tool an die Hand gegeben werden, um Windows-, Unix- und Linux-Systeme zu vernetzen. Zum anderen gibt SFU auch Hilfestellungen bei der Migration von Unix oder Linux nach Windows. Microsoft-Produktmanager Dennis Oldroyd gibt unumwunden zu, dass es sich bei der Gratis-Software auch um ein Marketinginstrument handelt. Anwendern, die vielleicht mit Unix oder Linux nicht zufrieden seien, soll mit Hilfe von SFU der Weg hin zu Windows geebnet werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 57 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: direktlink (Ronny, Sa, 20. August 2005)
Re[2]: redmondische traumwelt (Hummel, Do, 1. April 2004)
Support für die wo es nicht können (Angelo, Do, 4. März 2004)
Re[2]: Hüte Dich.... (:::.., Mi, 18. Februar 2004)
Re: Unterschiede zu Cygwin? (Ronny, Di, 20. Januar 2004)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung