Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 21. Januar 2004, 19:09

Linux für den GameCube

Ein neues Projekt will das freie Betriebssystem Linux auf Nintendos GameCube portieren.

Seit Jahren ringen auf dem hart umkämpften Markt der Spielekonsolen Sonys PS2, Microsofts Xbox und Nintendos GameCube um die Pole-Position. Doch wo zwei sich streiten, freut sich der Dritte nicht immer: Die Verkaufszahlen des Gamecube enttäuschen. Mit einem radikalen Preisnachlass versuchte Nintendo seinen Marktanteil in Europa wieder in die Höhe zu treiben und seinen Kontrahenten Paroli zu bieten. Derzeit verkauft Nintendo seinen GameCube mit rund 100 Euro um 30 Euro billiger als den mobilen Game Boy Advance.

Während Sony sein Geräte auf Wunsch mit Linux ausliefert, stoßen Open-Source-Begeisterte bei Microsoft und Nintendo auf taube Ohren. Beide Unternehmen zeigen sich nur wenig kooperativ gegenüber jeglichen Versuchen, andere als die für ihre Spielkonsolen offiziell bereitgestellten Betriebssysteme zu installieren. Die teilweise sehr stark subventionierten Geräte spielen die Herstellung- und Entwicklungskosten überwiegend durch den Verkauf von Lizenzen ein. Ist es möglich, nicht lizenzierte Spiele auf den Geräten abzuspielen, entgehen den Herstellern unter Umständen satte Gewinne. Kaum verwunderlich, dass manch ein Hersteller am liebsten nur lizenzierte Software auf seinem Gerät sehen würde. So auch Nintento mit seinem GameCube, könnte dieser doch mit seiner IBM PowerPC 486 MHz-CPU, ATI-Grafikkarte, 40 MB RAM und einem optischen Laufwerk auch anderweitig benutzt werden, ungeachtet der Tatsache, dass GameCube im Gegensatz zu der Xbox keine Festplatte besitzt und keine CD und keine DVDs lesen kann.

Wie nun eine Gruppe von Programmierern bekannt gab, befindet sich das Team an Portierungsarbeiten von Linux auf den GameCube. Erste Erfolge stimmen die Entwickler zuversichtlich, doch der Weg ist noch weit und steinig. Neben einen DOL-Bootloader bedarf es zum einen eines Framebuffer-Treibers, eines EXI-Treibers und einen SI-Treibers, um überhaupt etwas mit der Konsole anfangen zu können. Ein Blick ins CVS des Projektes bringt trotz Begeisterung des Teams noch ernüchternde Resultate - die Arbeiten befinden sich erst in einer sehr frühen Phase. Für den einzigen Download, den Linuxpreview, setzt das Entwicklerteam auf den von Costis Mitte 2003 veröffentlichen »GameCube PSO Loader«. An eine lauffähige Linux-Version für den GameCube ist deshalb in naher Zukunft noch nicht zu denken.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 19 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: wie alt seid ihr? (4711, Fr, 23. Januar 2004)
Pah! (/ajk, Do, 22. Januar 2004)
Re: Gamecube? X-Box? PS2? Dreamcast ruled! (/ajk, Do, 22. Januar 2004)
geh spielen (/ajk, Do, 22. Januar 2004)
Re: wie alt seid ihr? (slow, Do, 22. Januar 2004)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung