Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 23. Januar 2004, 01:42

Unternehmen

Neue Tools von Intel und Sun

Sowohl Intel als auch Sun haben auf der diesjährigen LinuxWorld Conference and Expo in New York eine Vorschau auf mehrere neue Linux-Produkte gegeben.

Beide Unternehmen, zunehmend bemüht, Linux als eine erste Alternative zu proprietären Systemen zu etablieren, wollen gleich mehrere neue Tools für Linux veröffentlichen.

Erst neulich zahlte Intel in einen Fonds ein, der Anwender von Linux vor Strafverfolgung durch den angeblichen Rechteinhaber SCO schützen soll. Nun hat das Unternehmen für alle registrierten Vtune-2.0-Besitzer eine unter Linux laufende graphische Anzeigeapplikation für die »Call Graph«-Ergebnisse vorgestellt. Ferner hat der Chiphersteller die Performance Library in einer neuen Version 4.0 und die die Mathematik-Kernel-Bibliothek als Version 7.0 Beta für Linux vorgestellt. Kostenlose Test-Versionen können ab sofort vom Server des Unternehmens heruntergeladen werden.

Neuerungen hatte auch Sun zu vermelden. Auf der LinuxWorld zeigte Sun neben einer funktionierenden Version des »Looking Glass«-Desktops auch die nächste Version des Java Desktop Systems (JDS) mit dazugehörenden Management-Features. Wie das Unternehmen zudem bekannt gab, wird das Java Enterprise System für Linux noch im Laufe des Jahres 2004 für Intel-Xeon- und AMD-Opteron-Systeme verfügbar sein. Eine Vorschau auf die neue Lösung für Entwickler, die Java Studio Creator, einen Drag-and-Drop Java Application Builder und Suns Open-Source-Java-Entwicklungsplattform enthalten soll, rundet das Bukett der Neuerungen ab.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung