Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 29. Januar 2004, 14:05

Gesellschaft::Politik/Recht

UnitedLinux eingestellt

Wie SUSE auf Ihrer Homepage bekannt gegeben hat, wird UnitedLinux nicht fortgeführt.

Die Technologiepartnerschaft mit Conectiva und und TurboLinux wird zwar wie SUSE beteuert weitergeführt, jedoch nicht mehr als eigenständiges Produkt United Linux2.0. Davon war bereits auszugehen, als Novell UnitedLinux den Rücken kehrte. So heisst es auf SUSE, dass »mit der Unterstützung und der Verstärkung durch Novell werden [...] wir mit unseren Partnern Conectiva und TurboLinux weitergehen und Linux zur Plattform der Wahl für jedermann machen. Allerdings wird dies erfolgen, ohne dass wir hierfür einen Vertrag, die Produktentwicklung einer Folgeversion von UnitedLinux 1.0 betreffend, abschließen werden.«

Für alle Anwender von UnitedLinux 1.0 wird jedoch betont, dass die Maintainance wie vereinbart 5 Jahre beträgt. »Alle vertraglichen Verpflichtungen, die wir unseren Kunden und Partnern gegenüber eigegangen sind, bleiben selbstverständlich unverändert bestehen«, so SUSE und »UnitedLinux 1.0, das unter der Führung von SUSE LINUX entwickelt wurde, wird auch weiterhin vorbehaltslos von SUSE LINUX unterstützt. Selbstverständlich vertreiben Novell und SUSE auch weiterhin SUSE Linux Enterprise Server 8, powered by UnitedLinux. Und: SUSE wird - wie angekündigt - für SUSE LINUX Enterprise Server, powered by UnitedLinux, mindestens 5 Jahre Maintenance liefern.«

Damit bestätigte SUSE nun den von Novell angeschlagenen Kurs und beendet die von den vier Distributoren Conectiva, SCO, SUSE und TurboLinux gegründete Initiative. Während Conectiva und TurboLinux weiterhin mit SUSE kooperieren, muss sich SCO einen neuen Partner suchen. (Danke an B. Wagner für Hinweise.)

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung