Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 2. Februar 2004, 17:27

Gemeinschaft

OSDL meldet erstes chinesisches Mitglied

Mit der Beijing Co-Create Open Source Software Company unterstützt ein Joint Venture aus zehn chinesischen Unternehmen die Nonprofit-Organisation Open Source Development Labs (OSDL).

Wie die OSDL bekannt gaben, wird das neue Mitglied sich verstärkt um die Entwickung des Kernels kümmern und darüber hinaus die von OSDL Anfang dieses Jahres gegründete Desktop-Linux-Arbeitsgruppe unterstützen. Das Joint Venture, das nach Informationen der beteiligten Unternehmen zu Chinas führenden Open-Source-Firmen gehört, wird zudem das freie Betriebssystem in China propagieren und promoten. »Bedingt durch die enorme Eigendynamik von Linux in China sind wir sehr erfreut, mit Co-Create unser erstes chinesisches Mitglied begrüßen zu dürfen«, so Stuart Cohen, CEO von OSDL.

Die Open Source Development Labs sind ein weltweites Firmenkonsortium, das die Weiterentwicklung von freier Software fördern will. Erst am 1. Juli war Linux-Initiator Linus Torvalds zu den OSDL gewechselt, die fortan seine Brötchen bezahlen, ebenso wie die von Andrew Morton (Pro-Linux berichtete). Die bisherigen Mitglieder der OSDL sind allerdings nicht nur im IT-Umfeld tätig. Mit Unilever wurde das erste Mitglied, das nicht aus diesem Bereich stammt, in diesem Sommer rekrutiert.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung