Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 6. Februar 2004, 00:49

Gemeinschaft

OSDL definiert die Anforderungen an Data Center Linux

Die Open Source Development Labs (OSDL) haben ein Dokument herausgegeben, das dreihundert Kriterien für den Einsatz von Linux im Data Center beschreibt.

Das Dokument »Data Center Linux Technical Capabilities v1.0« ist umfangreicher und genauestens recherchierter Lesestoff für alle, die sich für das Thema interessieren. Es geht um den Einsatz von Linux in großen Unternehmen, wo im Allgemeinen sehr große Server betrieben und hohe Anforderungen gestellt werden. Mehr als dreihundert Kriterien haben die Verfasser von der Data Center Linux-Initiative zusammengetragen. Alle Kriterien sind erläutert, in eine von neun Kategorien einsortiert und mit einer Priorität versehen. Ferner wird jedes Kriterium nach dem Grad der Reife eingestuft, die es in Kernel 2.6 erreicht hat.

Die neun Kategorien, die das Dokument definiert, sind die Skalierbarkeit, Leistung, Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit, Verwaltung, Cluster, Standards, Sicherheit und Benutzbarkeit. Das Dokument definiert bisher nur zwei Prioritäten, hohe und niedrige. In der Kategorie der Skalierbarkeit zum Beispiel werden alle Punkte (u.a. Unterstützung von 64 GB, SMP-Fähigkeiten bei mehr als acht CPUs, NUMA) mit dem Reifegrad "Release" bewertet, was bedeutet, daß eine erste Implementierung verfügbar ist, und der Punkt zu 40 bis 50 Prozent erledigt ist. Die Java-Performance hingegen, ebenfalls ein Punkt mit hoher Priorität, wird als "Entwicklung" eingestuft, ist also nach Einschätzung der Experten erst zu 10 bis 40 Prozent fertig.

Das Dokument steht als PDF-Datei zum Download bereit. (Dank an Andreas Wozniak.)

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung