Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 17. Februar 2004, 00:44

Gemeinschaft::Personen

Offener Brief von Eric Raymond an Sun

Eric Raymond hat in einem offenen Brief von Sun die Freigabe von Java gefordert.

Der Brief an den Geschäftsführer von Sun, Scott McNealy, nimmt Bezug auf die Aussage McNealys, »Open Source ist unser Freund.« Dies soll McNealy kürzlich vor Analysten gesagt haben.

Ob Eric Raymond, selbst als Mitgründer und Präsident der Open Source Initiative, einen nennenswerten Einfluß auf McNealy und Sun ausüben kann, sei dahingestellt. In seinem Brief macht er deutlich, daß Sun, wie das Unternehmen auch selbst sagte, die wenigsten Probleme damit haben würde, daß die Software keine Einnahmen bringt. Denn für Sun ist diese meist nur ein Anreiz zum Kauf von Hardware, was Suns eigentliches Geschäft ist.

Raymond führt die Freigabe von NFS im Jahre 1984 als Beispiel an, wie eine solche Maßnahme zum Geschäftserfolg beitragen kann. NFS verbreitete sich in Windeseile auf alle UNIX-Rechner und war somit ein großer Erfolg für Sun. Auf der anderen Seite verlor Sun mit ihrer technisch überlegenen, aber proprietären grafischen Oberfläche NeWS gegen das freie X11. Und Jini war bis jetzt kein durchschlagender Erfolg, vielleicht weil dieses Protokoll ebenfalls nicht frei ist.

Ein Kritikpunkt ist laut Raymond Suns unklare Unterstützung für Open Source. Die Unterstützung für OpenOffice beispielsweise sei sporadisch und zeige, daß Sun selbst verwirrt sei über die eigene Strategie. Daß Sun mit Lizenzzahlungen an SCO dazu beitrage, daß SCO weiter gegen Linux kämpfen könne, sei ebenfalls verwirrend.

Java ist ein weiteres Problemfeld, so Raymond weiter. Die Lizenz sei so restriktiv, daß Linux-Distributionen nicht einmal Java als Browser-Plugin mitliefern können. Daher sei Java im Open-Source-Bereich nicht so etabliert, wie es sein könnte. Viele Entwickler würden wegen der Lizenz lieber Python oder Perl einsetzen. Würde Sun die Kontrolle über Java aufgeben und es freigeben, könnte Sun unter den Open-Source-Entwicklern »Millionen von Verbündeten« gewinnen und langfristig davon profitieren.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 47 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[5]: Hoffnung (CE, Mi, 18. Februar 2004)
Re[2]: Also wenn ich Java höre, (Gunter Ohrner, Mi, 18. Februar 2004)
Re[4]: Warum sollte Sun das tun? (Christian Fein, Mi, 18. Februar 2004)
Re: Also wenn ich Java höre, (nixverstehn, Mi, 18. Februar 2004)
Re[6]: Nicht Überschätzen! (Sven, Mi, 18. Februar 2004)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung