Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 25. Februar 2004, 22:50

Software::Business

Trouble Ticket System OTRS 1.2 veröffentlicht

Das freie Trouble Ticket System OTRS ist in Version 1.2 erschienen, die zahlreiche neue Funktionen bietet.

OTRS (Open source Ticket Request System) soll Arbeitsabläufe bei Service-intensiven Tätigkeiten erleichtern. Dazu zählen Hotlines und Helpdesks. Da mittlerweile zahlreiche neue Entwickler an dem Projekt beteiligt sind, bietet die aktuelle Version vielzählige Neuerungen. So sollen sich nun eigene Module für Fälligkeiten von Anfragen schnell definieren lassen. Außerdem bietet das neue Tool PostMaster.pl Mail-Filtereinstellungen über die Kommandozeile. Bei »South Beach«, so der Codename, kann ferner über eine Vorauthentifizierung mit einmaligem Login auf alle Verzeichnisdienste zugegriffen werden. Zusätzlich gibt es nun die Möglichkeit, FAQ-, Support- und Wissensdatenbanken für Anwender und Kunden anzulegen und das Produkt bietet insgesamt mehr Bedienkomfort. So soll man nun schneller zwischen Tickets umschalten können, es gibt mehr Suchfunktionen und Tickets werden während des Betriebs gespeichert.

Seit 2001 ist OTRS frei im Internet verfügbar. Martin Edenhofer und Stefan Wintermeyer riefen das GPL-Projekt damals ins Leben. Beide beschäftigen sich bereits seit 1998 mit Trouble Ticket Systemen. Im vergangenen Jahr gründeten die beiden zusammen mit Burchard Steinbild, einem Mitgründer der SuSE Linux AG, die OTRS GmbH. Die Firmengründung war das Resultat einer steigenden Nachfrage nach professioneller Beratung sowie Support und Service für OTRS. Die Software wird von über 10.000 Unternehmen und Verbänden weltweit eingesetzt, darunter die DLRG, General Motors und die NASA. Die OTRS GmbH sitzt in Bad Homburg, Support-Partner und Entwickler sind über die ganze Welt verteilt.

OTRS 1.2.2 steht ab sofort als freier Download auf der Projekt-Seite zur Verfügung. Außerdem kann über die OTRS GmbH eine Box-Version erworben werden. Diese umfasst neben einer CD auch ein Handbuch und 90 Tage unlimitierten E-Mail-Support. Der Preis liegt bei 999,- Euro (zzgl. MwSt.). Für Interessenten gibt es darüberhinaus auch eine Demo-Version online, mit der das System erst einmal ausprobiert werden kann.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung