Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 1. März 2004, 23:57

Europäische Grüne: Open Source - Open mind - Open cities

Die Grünen starten eine europaweite Initiative für den Einsatz von Open-Source-Software und haben dazu eine Resolution verabschiedet.

Schwäbisch Hall hat es getan, München arbeitet gerade daran, Brasilien denkt ebenso laut darüber nach wie die Chinesische Volksrepublik: Über den Umstieg von teurer Lizenzsoftware auf Linux und Open Source Software. Denn: Linux und Open Source Software rücken immer stärker in das Bewusstsein der AnwenderInnen von Informationstechnologie. Beim zweiten Europäischen GemeinderätInnen-Treffen, das vergangenes Wochenende in Wien abgehalten wurde, waren Workshops und Diskussionen rund um Open Source Software daher auch eines der zentralen Themen. Die Grünen verabschiedeten gemeinsam mit der Wiener Technologiesprecherin Marie Ringler, Jens Mühlhaus, Münchner Stadtrat und Daniel Cohn-Bendit, Co-Vorsitzender der Europäischen Grünen, eine Resolution, die die Grundlage für die zukünftige Technologiepolitik der Grünen im Bereich Software bildet. »Der Einsatz für einen Umstieg auf Open Source Software ist eine politische Entscheidung - unter anderem gegen weltweit marktbeherrschende Monopole. Kooperative Entwicklungsmodelle in Verbindung mit Wissenstransfer, die bei der Entwicklung von Open Source Software eine zentrale Rolle spielen, fördern die Vielfalt im Software-Bereich. Und Vielfalt ist den Grünen ein zentrales Anliegen«, so Marie Ringler.

Die wichtigsten Punkte und Forderungen der Resolution:

  1. Europas Grüne fordern Open Source Technologien für die Durchsetzung offener Standards zu nutzen und verstärkt in allen Bereichen der öffentlichen Verwaltung einzusetzen.
  2. Europas Grüne fordern durch den Einsatz von Open Source Technologien den nicht-diskriminierenden Zugang zu E-Government und öffentlichen Informationen für alle Menschen sicherzustellen und einen chancengleichen Zugang zu Informationen und Vernetzung von Wissensbeständen zu garantieren.
  3. Die Regierungen Europas werden zum verstärkten Einsatz von Open-Source-Software ermutigt und aufgefordert, Open-Source-Software in ihre E-Government-Strategien einzubinden.
  4. Des weiteren fordern Europas Grüne die Regierungen auf, bei der Beschaffung von Software für einen gleichberechtigten Wettbewerb zwischen proprietärer Software und Open Source-Software zu sorgen.
  5. Europas Grüne erheben die Forderung, dass alle mit öffentlichen Geldern entwickelte Software unter Open Source-Bedingungen veröffentlicht werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 50 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Dann schlagen die Grünen... (nano, Di, 2. März 2004)
widerstand gegen monopolisten (rebel, Di, 2. März 2004)
Re: Politischer Zündstoff (rebel, Di, 2. März 2004)
Re: "Innen" (KeinChauvi, Di, 2. März 2004)
Re: CDU wählen (Ilpum, Di, 2. März 2004)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung