Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 9. März 2004, 12:59

Software::Desktop::Gnome

GNOME 2.6 in erster Beta-Version vorgestellt

Das Team um GNOME stellte die erste Beta-Version des Environments vor.

Eine der wohl wichtigsten Änderungen gegenüber der letzten stabilen Version 2.4 von GNOME stellt der Einsatz von GTK+2.4 (GTK+ 2.3.5) dar. GTK+2.4 wird offiziell als Toolkit für GNOME 2.6 verwendet werden und bringt von Hause aus eine Vielzahl an Neuerungen und Verbesserungen mit sich.

So stellt die neue Version von GNOME 2.6 bedingt durch den Einsatz von GTK+2.4 einen überarbeiteten Dialog zur Auswahl von Dateien, neue Combo-Widgets und überarbeitete Werkzeugleisten und Menüs. Der integrierte Datei- und File-Betrachter Nautilus wurde weitgehend modularisiert und nutzt nun ein neuartiges Navigationskonzept (Objekt-Orientierte Navigation): Jedes Fenster entspricht einem Ordner. Als Folge der Überarbeitung zeigt sich nun Nautilus ein wenig minimalistisch, denn die neue Version braucht keine Vor-, Zurück- und Rauf-Knöpfe mehr zu haben. Laut Aussagen vieler Nutzer stellt sich das neue Konzept sehr logisch dar und erleichtert die Arbeit mit Nautilus ungemein. All jene, die immer noch die alte Variante nutzen wollen, können optional Nautilus in den alten Navigationsmodus zurückschalten (»Navigational«-Modus). Eine weitere Neuerung von Nautilus stellt eine Unterstützung von Templates dar. Um ein neues Template einzurichten bedarf es nur eines Kopierens der gewünschten Datei in das Verzeichnis »~/Templates«. Fortan kann dieses File bei jeder Aktion als Template genutzt werden.

Zu den weiteren neuen Funktionen von GNOME 2.6 gehört ein verbesserter Metacity-Window-Manager, der nun stärker an die Bedürfnisse der Nutzer angepasst werden kann sowie Usability-Verbesserungen vieler Applikation. Ferner wurde das integrierte Hilfe-System »Yelp« verbessert und von bremsenden Ballast befreit. File-Roller, GNOMEs Paket-Applikation, kann nun RPM-Dateien behandeln und vermag aus einem RPM-Paket ausgewählte Dateien zu extrahieren. Verbesserungen erfuhr ebenfalls der in den Serien 2.4/2.3 vorgestellte PDF-Viever GPDF und Gedit.

Das aktuelle Paket kann wie üblich im Quellcode vom Server des Projektes herunterladen werden. Wer mehr über das neue Environment erfahren möchte, dem sei die Lektüre der GNOME 2.6.0 Preview-Seite ans Herz gelegt. Die stabile Version von GNOME 2.6 soll nach Angaben der Entwickler im Frühsommer dieses Jahres erscheinen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung