Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 18. März 2004, 11:51

Software::Distributionen::OpenSuse

SUSE LINUX 9.1 ab 23. April lieferbar

Novells [a 0.6140]Product Business Unit SUSE[/a] stellte während der CeBIT die neueste Version der SUSE LINUX Distribution vor und kündigte eine finale Auslieferung für den 23. April an.

Laut Angaben des Herstellers macht die neue SUSE LINUX 9.1 die nochmals deutlich verbesserte Hardware-Nutzung des Linux-Kernels 2.6 für Heimanwender nutzbar: Mit Kernel 2.6 hält eine verbesserte Implementierung von ACPI (Advanced Configuration and Power Interface) Einzug in die Linux-Welt. ACPI sorgt für effizientes Powermanagement, wodurch sich beispielsweise die netzstromunabhängige Betriebszeit von Laptops wesentlich erhöht. Mit Hilfe eines neuen Moduls in SUSEs grafischer Installations- und Konfigurationsumgebung YaST (Yet another Setup Tool) lassen sich die individuellen ACPI-Einstellungen komfortabel vornehmen.

SUSE LINUX 9.1 Personal und Professional enthalten - wie gewohnt - neben dem Linux-Betriebssystem eine Vielzahl von Anwendungsprogrammen für die täglichen Aufgaben am Computer. Zur Standardausstattung gehören intuitive Programme für Internet, E-Mail, Foto, Grafik, Audio und Video. Die enthaltene Version 1.1 von OpenOffice.org exportiert jetzt pdf-Dateien per Mausklick und beherrscht Im- und Export beliebiger XML-Formate sowie den Export von Präsentationen im Flash-Format. Als erstes Linux-Paket umfasst SUSE LINUX 9.1 nun auch Demoversionen von Textmaker und Planmaker, der Textverarbeitung und Tabellenkalkulation von Softmaker. Ebenso neu ist die Datenbankanwendung Rekall sowie die aktuelle Version des Homebanking-Programms Moneyplex von Matrica. Version 2.4.2 der Desktopoberfläche GNOME wartet mit neuen Anwendungen, verbessertem Benutzerkomfort und neuen Zugangshilfen für Behinderte auf. KDE in der Version 3.2.1 vereint darüber hinaus zahlreiche nützliche Helfer in sich und beinhaltet unter anderem den neuen »Personal Information Manager« (PIM) Kontact.

Neu ist ab der Version 9.1 der Distribution eine »Live«-CD in SUSE LINUX 9.1 Personal. Von einer weiteren CD lässt sich SUSE LINUX Personal samt integrierter Firewall mit nur wenigen Schritten installieren - entweder als alleiniges Betriebssystem oder zur parallelen Nutzung (Dual-Boot) neben jedem beliebigen Windows-Betriebssystem. Wer darüber hinaus die Netzwerk- und Serverqualitäten von Linux nutzen möchte oder Linux als Entwicklungsplattform schätzt, dem empfiehlt sich SUSE LINUX 9.1 Professional. Auf 5 CDs und 2 doppelseitigen DVDs lassen (je eine für 32- und 64-Bit-Prozessoren) weit über 2500 Programmpakete kaum einen Wunsch offen. Im Vorgriff auf die Verbreitung von 64-Bit-Prozessoren auch im Privatbereich, enthält SUSE LINUX 9.1 Professional schon jetzt die gesamte Software für 32-Bit PC-Prozessoren wie auch für AMD Athlon64 und Intels »Extended Memory 64 Technology«.

SUSE LINUX 9.1 ist ab 23. April über www.suseshop.de sowie im Buch- und Computerfachhandel erhältlich. Der empfohlene Verkaufspreis für SUSE LINUX 9.1 Personal (2 CDs, Installationshandbuch, 30 Tage Installationssupport) beträgt EUR 29,95; SUSE LINUX 9.1 Professional (5 CDs, 2 Doppel-DVDs, Benutzer- und Administrationshandbuch, 90 Tage Installationssupport) kostet EUR 89,95; die Update-Version bzw. Student-Version von SUSE LINUX 9.1 Professional ist für EUR 59,95 zu haben.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung