Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 5. April 2004, 17:47

ACML 2.0 bald für Linux

AMD hat die Verfügbarkeit der auf AMD64 optimierten AMD Core Math Library 2.0 für Linux bekanntgegeben.

Bei dieser Bibliothek, auch ACML genannt, handelt es sich um eine Ansammlung mathematischer Routinen, die auf die AMD Opteron und Athlon 64 Prozessoren optimiert sind. Diese sind auf hohe Leistungen sowohl für den 64-Bit- als auch 32-Bit- Modus abgestimmt und implementieren BLAS (engl.: Basic Linear Algebra Subprograms, Grundfunktionen für die lineare Algebra) in den Levels 1 bis 3, LAPACK (engl.: Linear Algebra PACKage, Paket für lineare Algebra) und eine Reihe von Funktionen für Fourier-Transformationen.

BLAS dient der Ausführung grundlegender Vektor- und Matrizenoperationen und wird in drei Levels gestuft: Level 1 implementiert Operationen zwischen Vektoren, Level 2 ermöglicht diese zwischen Vektoren und Matrizen und Level 3 zwischen Matrizen. Die BLAS legen viel Wert auf Effizienz, Portabilität und sind hochverfügbar und sind deshalb auch die Grundlage zu LAPACK.

LAPACK löst mit BLAS als Basis beispielsweise lineare Gleichungssysteme oder berechnet Eigenwerte. Mit den gegebenen Mitteln als Grundlage lassen sich unter anderem auch Matrizen faktorisieren. Es wird dabei unterteilt zwischen Treiber-, Rechen- und Hilfsroutinen. Die Hilfsroutinen implementieren grundlegende Berechnungen, die von Softwareentwicklern und den Rechenroutinen verwendet werden können. Die Treiberroutinen verwenden schließlich die Rechenroutinen zur Lösung von Standardproblemen.

Mit dieser Implementierung stellt AMD Linuxanwendern eine optimierte Bibliothek zur Anwendung in C oder Fortran zur Verfügung. ACML wurde bisher auf einem AMD Opteron Prozessor mit 1800 MHz auf SuSE Linux 8.0 getestet. Bei diesem Test kamen der GNU C- und Fortran-Compiler in der Version 3.3 zum Einsatz.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 4 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung