Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 21. April 2004, 12:03

Software::Distributionen

Linspire soll an die Börse

Mit einem Paukenschlag hat Linspire, [a 0.6694]ehemals Lindows[/a], gestern angekündigt: Die in San Diego residierende Firma will an die Börse.

Nach zum Teil phänomenalen Börsenstarts von Linux-Unternehmen Ende 1999 war es im Umfeld der Firmen nach der Börsenbaisse ruhig geworden. Geplante Börsengänge wurden verschoben und die Kurse notierter Unternehmen sind drastisch eingebrochen. Der noch Anfang 2000 erwartete Börsengang der SuSE Linux AG fand nicht statt. Neuemissionen sind eher eine Seltenheit im Linux-Firmen. Dies soll sich nun nach dem Willen von Linspire ändern.

Wie das Unternehmen bekannt gab, wird es 57,5 Millionen US-Dollar seines Kapitals an die Börse bringen. Das Datum der Emission steht im Moment noch nicht fest. Begleitet wird das Initial Public Offering (IPO) von der in San Francisco ansässigen Firma WR Hambrecht + Co.

Über die Finanzen des Unternehmens herrschte bis gestern noch Unklarheit. Umsatz? Gewinn? Wachstum? Doch jetzt kommt alles ans Licht. Ein bei der Börsenaufsicht SEC hinterlegter Jahresabschluss bescheinigt Linspire ein Einkommen im Jahre 2003 in Höhe von knapp zwei Millionen USD gemessen an 63.131,- USD noch ein Jahr davor. Der Netto-Verlust des Unternehmens beträgt vier Millonen USD. Ein Jahr davon hatte Linspire noch über sechs Millionen USD Verlust zu verkraften. Das aktuelle Kapitaldefizit von Linspire betrug Ende des letzten Jahres -1.390.671 USD. (Dank an Walter J. Ferstl.)

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 11 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[7]: Linfirework! (Mike, Do, 22. April 2004)
Re[6]: Linfirework! (frank, Mi, 21. April 2004)
Re[5]: Linfirework! (mike, Mi, 21. April 2004)
Re[4]: Linfirework! (hmm, Mi, 21. April 2004)
Re: Linfirework! (nixname, Mi, 21. April 2004)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung