Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 23. April 2004, 15:11

Software::Distributionen::Debian

Wiederauferstehung von Progeny Debian

Progenys Distribution ist nicht so leblos, wie es das Unternehmen [a 0.3584]einst angab[/a].

Denn obwohl die Entwicklung nach eigenen Angaben eingestellt wurde und Einnahmen vorwiegend durch Dienstleistungen erzielt werden sollten, ist nun die erste Alpha von Progeny Debian 2.0 veröffentlicht worden.

Es handelt sich hierbei um eine Neuauflage der ersten Progeny-Version, die vor ziemlich genau drei Jahren veröffentlicht wurde. Progeny Debian 2.0 ist dabei aus der Beispieldistribution für Progenys Componentized Linux entstanden, welches nicht als richtige Distribution gedacht war. Als dies sich änderte, wurde der Name "Progeny Debian" wieder aufgegriffen, um Namenskollisionen zu vermeiden. Eine große Neuerung ist dabei das Komponentensystem: Es ist dazu konzipiert, auf einfachem Wege Distributionen herzustellen, wobei das unterliegende Paketformat irrelevant ist. Die Komponenten werden dabei nach ihren Features und der Funktionalität sortiert, ermöglichen einen Aufbau der Distribution von unten nach oben und sollen so sehr einfach auswechselbar sein, da das Problem tausender voneinander abhängiger Einzelpakete entfällt. Inwiefern die Komponenten ihren Nutzen zeigen, wird nur die Zukunft beweisen können.

Die Kernkomponente von Progeny Debian 2.0 ist vollständig konform zur Linux Standard Base 1.3 und der zukünftigen LSB 2.0. Sie basiert dabei auf Debian GNU/Linux »sarge«, wie auch der Name vermuten lässt. In dieser ersten Alpha wurden Erneuerungen an den Linux 2.4-, Linux 2.6-, XFree86- und GNOME-Komponenten durchgeführt und Komponenten wie CUPS, Evolution, Mozilla und Firefox hinzugefügt. Damit enthält Progeny Debian 2.0 endlich eine fast vollständige GNOME-Umgebung.

Vom Einsatz der Alpha wird zur Zeit noch stark abgeraten, da sie vorwiegend dazu dient, Rückmeldungen von Testern einzuholen. Wer sich trotz der Gefahr an der Reifung von Progeny Debian 2.0 beteiligen will, kann sich die Distribution in Form von ISO-Images herunterladen.

Progeny wurde vom Initiator des Debianprojekts Ian Murdock gegründet und bietet seither Lösungen und Support für eine Vielzahl verschiedener Distributionen an. So wurde erst kürzlich das Supportangebot mit der Unterstützung von Red Hat Linux 9.0 erweitert. (Dank an Guido Aselmann).

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 28 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[8]: Debian Richtlinien (Herbert, Mo, 26. April 2004)
Re[7]: Debian Richtlinien (NikN, So, 25. April 2004)
Re[7]: Debian Richtlinien (Sturmkind, So, 25. April 2004)
Re: Debian Richtlinien (Sturmkind, So, 25. April 2004)
Wer lesen kann ist klar im Vorteil. (Lesestoff, So, 25. April 2004)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung