Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Sa, 1. Mai 2004, 19:44

Unternehmen

Red Hat Linux 9 Unterstützung läuft aus

Wie Pro-Linux [a 0.6678]berichtete[/a], läuft am 30. April die Unterstützung von Red Hat Linux 9 aus.

Damit verabschiedet sich Red Hat von der letzten Linux-Version, die zusätzlich noch als Box-Distribution erhältlich war.

Das Unternehmen rät Geschäftskunden aus diesem Grund, auf die Produkte der Red Hat Enterprise Linux Reihe zu wechseln, die direkt an Supportverträge gekoppelt sind. Kunden und Privatanwendern, die keinen Support benötigen, wird empfohlen, auf die Fedora Core Linux Distribution zu wechseln. Diese wird im Rahmen eines Community-Projektes unter der Führung von Red Hat entwickelt und stellt die Grundlage für die neuen RHEL-Produkte dar.

Es gibt aber noch andere Wege, die eingeschlagen werden können. Da Red Hat gemäß der GPL alle Quellen der Distributionen bereit gestellt hat, haben sich zwei Projekte entwickelt, welche in die nun entstandene Lücke springen.

Das Fedora Legacy Projekt hat es sich zum Ziel gesetzt, für die Red Hat Linux und Fedora Core Linux-Versionen so lange Updates und Patches zu liefern, wie Interesse in der Community besteht. Das Projekt selbst ist Community-basiert, wird aber von Red Hat unterstützt.

Wie in dem Pro-Linux Artikel bereits aufgezeigt, geht Progeny einen anderen Weg. Dieses von dem Debian-Erschaffer Ian Murdock gegründete Projekt bietet für die ausgelaufenen Produktreihen von Red Hat bis 2005 kommerziellen Support, um Firmen und anderen Institutionen, die nicht migrieren wollen oder können, eine feste und sichere Alternative zu geben.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 14 || Alle anzeigen || Kommentieren )
leicht offtopic (Markus, Mo, 3. Mai 2004)
Ist doch mal ein Grund für ein Update (anonymous, So, 2. Mai 2004)
Re[2]: RedHat9-Fedora (Axel, So, 2. Mai 2004)
Re: RedHat9-Fedora (Sturmkind, So, 2. Mai 2004)
Re: Win98 SE immer noch supportet (Ja natürlich, So, 2. Mai 2004)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung