Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 7. Mai 2004, 00:47

Gesellschaft::Politik/Recht

5. Forum Linux in Verwaltung und Behörden

Zum fünften Mal wird am 26. Mai 2004 in Berlin das Forum Linux in Verwaltung und Behörden stattfinden.

Das Forum will Vertreter des öffentlichen Dienstes über die Vorteile des freien Betriebssystems Linux informieren. Im Mittelpunkt stehen praxisnahe Vorträge und Anwenderberichte zum Einsatz von Open-Source-Lösungen im Öffentlichen Dienst.

Behörden und Verwaltung gehören zu den Vorreitern beim Einsatz von Open-Source-Lösungen in größerem Maßstab. Die deutschen Beispiele Schwäbisch Hall und das Auswärtige Amt sind dabei oft technologische Vorzeigemodelle. Auch die Münchner Entscheidung für Linux wurde und wird viel beachtet. Der Informationsbedarf in den Behörden ist entsprechend hoch.

Die Veranstaltung am 26. Mai findet im Rahmen des Kongresses »Effizienter Staat« statt, der am 25. und 26. Mai veranstaltet wird. Das Forum soll künftig zweimal im Jahr stattfinden, wobei ein Termin mit dem Kongress »Effizienter Staat« in Berlin und ein Termin mit der Linux World Expo in Frankfurt zusammenfällt. An der letzten Veranstaltung während der Linux World Expo im Herbst 2003 nahmen nach Angaben der Veranstalter rund 180 Behördenvertreter teil. Die Teilnahme ist für Angehörige des öffentlichen Dienstes kostenlos.

Als Themen sind für dieses Forum geplant:

  • Vortrag des LIVE Linux-Verbands über Rechtssicherheit und Garantie von Open-Source-Lösungen
  • Umstellung auf Linux bei der Verwaltung der Unterlagen des Stasi (Frau Kunath, Referat IT/TK)
  • Einsatz von Portal-Lösungen am Beispiel des Städteportals Dortmund (Daniel Bösel, IBM e-Government Center Berlin)
  • Mobilarbeitslösung als Open Source (Horst Bräuner, Schwäbisch Hall)
  • Leitfaden für Kommunen beim Umstieg auf Open Source (Markus Donsbach, Städtetag Rheinland Pfalz)

Das Forum findet am 26. Mai von 14 bis 17 Uhr im Rathaus Schöneberg in Berlin statt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung