Login


 
Newsletter
Werbung

Mi, 12. Mai 2004, 00:22

Software::Kommunikation

Exchange Connector wird freie Software

Novell hat mit sofortiger Wirkung den Connector für Microsoft Exchange Server, ein Plugin für die Mail- und Groupware-Applikation Evolution, unter die GPL gestellt.

Connector für Microsoft Exchange Server, entwickelt von Ximian, war bislang ein unfreies Produkt, für das Lizenzgebühren zu entrichten waren. Ximian-Mitarbeiter waren auch die maßgeblichen Entwickler von Evolution, der freien Mail- und Groupware-Applikation für GNOME. Nachdem Novell Ximian und SUSE übernommen und eine »konsequente Open-Source-Strategie« angekündigt hatte, war wohl der Weg frei für eine Lizenzänderung. Erst vor kurzem hatte Novell iFolder und YaST unter die GPL gestellt.

Die Ankündigung hat dadurch besondere Bedeutung, daß bisher alle Produkte, die entweder eine Linux-Anbindung an Microsoft Exchange-Server oder eine Linux-Server-Lösung, die Exchange vollständig ersetzen kann, darstellen, mit Lizenzkosten verbunden waren. Völlig freie und kostenlose Groupware-Lösungen waren bislang nur mit webbasierten Groupware-Applikationen oder bei ausschließlicher Verwendung von Linux möglich. Die Freigabe des Connectors ermöglicht Firmen, Linux-Desktops mit uneingeschränkter Groupware-Funktionalität einzusetzen. Ab dem 14. Mai sind die aktuelle Version 1.4 bzw. Folgeversionen als freier Download erhältlich. Der Quellcode ist auf dem FTP-Server von Ximian zu finden.

Die Freigabe des Connectors könnte dazu führen, daß auch andere Projekte eine makellose Anbindung an Microsofts Exchange-Server zur Verfügung stellen können. Dies war bisher durch den fehlenden Einblick in den Quellcode und die verwendeten Protokolle nur unter großen Schwierigkeiten möglich.

Novell hat außerdem angekündigt, daß Evolution 2.0 im dritten Quartal erscheinen soll. Ein eingebauter Spamfilter, S/MIME und PGP-Unterstützung sollen die Applikation aufwerten. Evolution 2.0 soll außerdem als Client für Novells Groupware-Lösung Groupwise fungieren, die als Server inzwischen auch für Linux erhältlich ist. (Dank an MaX.)

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 36 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung