Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 14. Mai 2004, 08:21

Software::Spiele

Hymn spielt iTunes-Songs überall ab

Aus der Asche des Projektes PlayFair ist Hymn entstanden, das es sich zum Ziel gesetzt hat, die Rechteverwaltung (DRM) von iTunes-Songs außer Kraft zu setzen.

Digital Rights Management (DRM) wurde von Richard Stallman nicht zu Unrecht als Digital Restriction Management bezeichnet. Es hindert die Benutzer daran, die von iTunes heruntergeladenen Songs an jedem Ort auf jeder Hardware abzuspielen, um nur eine der vorhandenen Einschränkungen zu nennen. Das Projekt PlayFair war der erste Ansatz, mit freier Software das DRM auszuhebeln. Dieses Projekt mußte schließen, nachdem Apple mit juristischen Schritten gedroht hatte.

Der Autor des Programmes, Anand Babu, ist nun zurück und mit dem neuen Projekt Hymn bereit, Apple entschiedenen Widerstand zu leisten. Darin wird er durch den Webhoster seiner Projektseiten unterstützt. Nach seiner Meinung ist Hymn lediglich ein Programm, das die faire Nutzung der gekauften Musik erlaubt. DRM, besonders in Kombination mit Gesetzen, die seine Umgehung verbieten, sei mit den Fair Use-Rechten nicht vereinbar. Das Programm sei nicht dazu da, illegale Kopien zu machen.

Der Internet-Provider des Projektes ist in den USA angesiedelt und sich über DRM und den DCMA im Klaren, ist jedoch bereit, die Webseite gegen mögliche Drohungen von Apple zu verteidigen.

Hymn läuft unter Mac OS X, UNIX/Linux und Windows. Es beseitigt die DRM-Beschränkungen ohne Verlust von Audio-Qualität. Man benötigt allerdings einen passenden Schlüssel zum Abspielen des Songs. Außerdem läßt das Programm die Metadaten intakt, womit Apple ein Argument weniger hat, gegen das Projekt vorzugehen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung