Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 16. Mai 2004, 11:54

Software::Distributionen::Mandriva

Massive Fehlbeträge für Mandrake-Kunden

Durch einen Rechenfehler der Bank wurden einigen MandrakeSoft-Kunden Geldbeträge abgefordert, die sich um mehrere tausend US-Dollar von den Originalbeträgen unterscheiden.

Ursache der Fehlbeträge sind Dezimalkommas, die durch fehlerhafte Software der abrechnenden Bank ignoriert wurden: so werden 100,00 US Dollar zu 10000 US Dollar.

Betroffen scheinen bisher nur nordamerikanische Kunden zu sein, die MandrakeSoft über VISA bezahlten. Dabei scheinen ausgerechnet die kreditwürdigsten Zahler ein Risiko zu tragen, da die Bank, über die die Zahlungen laufen, ein Abkommen mit VISA hat, nach dem Zahlungen von besonders kreditwürdigen Kunden ohne weitere Prüfung angenommen werden. Es wird deshalb angeraten, dass betroffene Kunden die Zahlung bei ihrem nächsten Kreditinstitut rückgängig machen und MandrakeSoft kontaktieren.

Bis das Problem behoben ist, verlagert MandrakeSoft sämtlichen Zahlungsverkehr auf PayPal, wobei nicht unbedingt ein PayPal-Account für Zahlungen vonnöten ist, sondern wie bisher auch eine Kreditkarte ausreicht.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung