Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 18. Mai 2004, 08:40

Software::Distributionen::Fedora

Red Hat gibt Fedora Core 2 frei

Fedora Core 2, die zweite Auflage der Community-Distribution von Red Hat, wird heute freigegeben.

Die Besonderheit der Fedora-Distribution ist sich vor allen Dingen, dass sie die erste große Linux-Distribution ist, die den X-Server XFree86 durch den Server des Projektes X.org ersetzt. Ferner enthält Fedora Core 2 SELinux (Security Enhanced Linux) vollständig, eine Entwicklung der National Security Agency (NSA), die allerdings bei der Installation erst aktiviert werden muss. All jenen, die SELinux ausprobieren oder einsetzen wollen, empfiehlt der Hersteller die Lektüre der FAQ. Zu den weiteren Neuerungen gehören der Einsatz des Kernels 2.6, GNOME 2.6 sowie KDE 3.2.2.

Verbesserungen der Installation sowie der Ergonomie erfuhr auch Anaconda, der Red Hat-eigene Installer, der nun die Installation von einem USB-Medium beherrscht. Dazu bietet das Projekt eine ISO-Datei zum Download an, die mittels entsprechender Tools installiert werden kann. Weitere Neuerungen von Anaconda stellen die grafische Installation von HTTP-, FTP- und VNC-Quellen und die überarbeitete Firewall-Konfiguration dar. Für die Verwendung von Fedora ist mindestens ein 586er Prozessor vonnöten, da die Pakete für Pentium Pro optimiert wurden, wobei die Unterstützung für normale Pentiums durchaus gegeben ist. Für den Einsatz einer grafischen Oberfläche werden desweiteren eine 400 MHz-CPU sowie mindestens 256 MB Arbeitsspeicher angeraten.

Fedora Core Linux ist eine von Red Hat gesponserte Community-Distribution, die von einem großen Kreis von Entwicklern und Testern bereitgestellt wird. Red Hat liefert dabei keinen Support, baut auf dieser Distribution aber seine eigenen kommerziellen Produkte auf, welche mit Supportverträgen angeboten werden. Im Rahmen der Gründung des Fedora-Projektes hatte Red Hat seine bis dahin existierende Box-Distribution eingestellt.

Die neueste Version der Distribution kann ab sofort in Form vier CD-ROMs oder einer DVD via BitTorrent oder in Kürze von den Servern des Projektes sowie deren Mirrors heruntergeladen werden. Ferner wird Fedora Core 2 über das Red Hat Magazin vertrieben werden. Dort werden auch verschiedene Themen in Bezug auf die aktuelle Distribution angesprochen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung