Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 21. Mai 2004, 13:36

Linux von den Grünen

Die Grünen in Österreich setzen sich für den Einsatz von Linux und Open Source als Alternativen ein und bieten ab sofort eine kostenlose Linux-CD zum Testen an.

Am Mittwoch stellte die Grüne Wiener Gemeinderätin Marie Ringler eine Linux-Test-CD vor, die vor allem Linux-Anfängern helfen soll, Schwellenängste zu überwinden, und zum Umstieg verleiten soll. Die Grüne Linux-CD enthält ein voll lauffähiges Linux, das ohne Installation vom CD-ROM-Laufwerk gestartet und von jedem Nutzer ausprobiert werden kann. Die als Grundlage für die Linux-CD verwendete Linux-Distribution SoL 18.00 wurde von dem österreichischen Software-Entwicklungs-Unternehmen antitachyon entwickelt. Die Linux-CD kann ab sofort auf der Webseite der Grünen kostenlos bestellt werden.

Im Zuge der Vorstellung sprach sich die Politikerin darüber hinaus für die Umstellung der Wiener Stadtverwaltung auf Linux aus. Zu den Vorteilen des Einsatzes von Linux zählt die Gemeinderätin unter anderem den Entfall von Lizenzgebühren, Herstellerunabhängigkeit und die höhere Datensicherheit und geringere Anfälligkeit gegen Viren und Würmer. »Das Betriebssystem Linux ist eine echte Alternative«, resümiert die Technologiesprecherin der Wiener Grünen. »Mit der CD setzen wir ein Signal in Hinblick auf die bevorstehende Wiener Entscheidung für einen Umstieg auf Linux in der Stadverwaltung«.

Auch die Grüne Spitzenkandidatin zur Europawahl Eva Lichtenberger setzt sich für Linux ein: »Open Source Software steht für Offenheit und freien Wettbewerb von Ideen versus Geheimniskrämerei, Monopolismus und Dominanz einzelner.« So steht Open Source laut Lichtenberger für eine kooperative Weiterentwicklung von Software und verhindert Monokultur. Ferner sorgt Linux für ökologische Strukturen in den Informations-Technologien, denn »das Internet darf nicht nur Shopping-Mall für einige wenige werden, sondern muss allen UserInnen ein breites Feld für vielfältige Diskussionen und Austausch bieten.«

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung