Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 2. Juni 2004, 12:37

Software::Entwicklung

Trolltech gibt Qtopia für Smartphones heraus

Trolltech sagt mit seiner im [a 0.6132]November 2003 angekündigten[/a] Qtopia-Version für SmartPhones führenden Herstellern wie Microsoft und Symbian den Kampf an.

Dieser findet sowohl auf Telefonen mit Touchscreens als auch auf Tastentelefonen statt, und zwar auf fast allen Prozessortypen, die zu Linux kompatibel sind. Dabei wird es sich bei SmartPhones in der Regel um ARM-Prozessoren handeln, die Suite wurde jedoch auch auf IA32, Mips und dem PowerPC getestet. Die Minimalanforderungen der Suite liegen bei 8 MB ROM, 16 MB RAM und 16 Graustufen auf einem 176x208-Display, wobei insgesamt Auflösung bis zu 640x480 abgedeckt werden.

Die Telefon-Edition von Qtopia setzt sich aus mehreren Komponenten für getrennte Aufgabenbereiche zusammen. Dazu zählt der Home-Screen, der verfehlte Anrufe und Nachrichten sowie einen Kalender zeigt, eine themefähige Benutzerschnittstelle, Wireless-Unterstützung, diverse Eingabemethoden und durchgängige i18n-Unterstützung. Desweiteren erlaubt die Suite die Synchronisation mit dem Qtopia Desktop, der ebenfalls auf mehreren Plattformen zur Verfügung steht, und Microsoft Outlook. Ein weiterer Bestandteil des Pakets ist eine Entwicklungsumgebung, die es erlauben soll, Qtopia Phone einfach zu erweitern und eigene Applikationen zu programmieren.

Aber selbst eine gute Umgebung ist ohne Applikationen nicht nützlich, weshalb auch für die Programmvielfalt gesorgt ist. Dazu gehört beispielsweise auch eine Adressverwaltung, ein Email-Client, diverse Spiele sowie ein komplettes Multimediasystem, welches unter anderem MP3 und auch MPEG-Videos abspielen kann.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung