Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 10. Juni 2004, 01:24

Software::Desktop::KDE

KDE 3.2.3 erschienen

Das KDE-Team hat die Version 3.2.3 des K Desktop Environment herausgegeben, wobei das neue Release überwiegend Fehlerbereinigungen und neue Übersetzungen liefert.

Mit der Version 3.2.3 stehen nun auch Arabisch, Kroatisch und sorbisch zur Verfügung, womit eine weitere anerkannte deutsche Minderheitensprache in die Desktopumgebung aufgenommen wurde, wie es bereits mit Nieder-/Plattdeutsch geschah.

Die Änderungen sind überwiegend kleinerer Natur:

  • Der Dialog zur Verzeichniswahl zeigt versteckte Verzeichnisse standardmäßig nicht mehr an, bietet aber eine Option, um diese anzuzeigen.
  • Ein Fehler im Fortschrittsdialog wurde behoben, der Fenster für abgeschlossene Vorgänge gelegentlich unbeabsichtigt offen hielt.
  • In der alten Version wurden Kicker-Panels, die nebeneinander auf zwei Xinerama-Bildschirmen hätten liegen sollen, falsch positioniert.
  • Der Windowmanager stellt nun den Eingabefokus wieder her, wenn fehlerhafte Programme diesen auf ungültige Werte setzen. Auch hat er nicht länger Probleme mit dem Minimieren von XMMS.
  • Klipper reagiert nicht länger auf eigene Änderungen der Zwischenablage, was in ungünstigen Fällen zu eine Endlosschleife führen konnte.
  • kppp unterstützt nun /dev/ttyS4, das Hinzufügen anderer Geräte ist leider immer noch nicht implementiert.
  • Kopete fügt temporäre Yahoo-Kontakte nicht länger der Kontaktliste auf dem Server hinzu, stürzt beim Ignorieren eingehender IRC-Nachrichten nicht mehr ab und speichert seine Einstellungen beim Beenden von KDE.
  • Für Quanta wurden zahlreiche Crashes sowie ein Speicherleck behoben, des weiteren ist der Upload leerer Verzeichnisse möglich. Insbesondere wurde jedoch die Performance beim Parsen verbessert.

Die neue Version von KDE ist derzeit sowohl in Form von Binärpaketen von Drittanbietern als auch im Quellcode verfügbar. Die meisten Distributoren werden ebenfalls in Kürze Update-Pakete für KDE 3.2.3 anbieten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung