Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 28. Juni 2004, 17:40

Gesellschaft::Politik/Recht

Real will RealPlayer unter die GPL stellen

Real Networks hat angekündigt, seinen Helix-Player in Kürze unter die GPL zu stellen.

Wie aus einer Erklärung der beteiligten Unternehmen herausgeht, wollen Red Hat und SuSE künftig die Player-Software von Real mit ihren Linux-Distributionen ausliefern und die Software zum Standard-Player für alle RealAudio-, RealVideo-, Ogg Vorbis- und Theora-Codecs machen. Während SuSE dabei auf den RealPlayer 10 setzen wird, bedient sich Red Hat der Open Source-Version Helix-Player. Als Voraussetzung dafür gilt allerdings, dass Real Networks seine Software unter eine freie Lizenz stellen wird. Bislang ist die Software unter der RealNetworks Public Source License (RPSL) sowie unter der RealNetworks Community Source License (RCSL) verfügbar.

Wie Real Networks nun bekannt gab, wird Real bereits zum Ende des kommenden Monats den eigentlichen Player, Helix-Player, unter die freie GNU General Public License (GNU GPL) stellen. Bis dahin können Interessenten die aktuellen Beta-Versionen des Helix- und RealPlayer 10 bei helixcommunity.org herunterladen.

Die Open-Source-Bemühungen von Real Networks begannen bereits im Juli 2002. Mit der Ankündigung, den Quellcode seiner wichtigsten Programme zu veröffentlichen, wollte sich Real Networks gegen den übermächtig werdenden Gegner Microsoft wehren. Microsoft versucht derzeit, sozusagen kampflos die Marktführerschaft im Mediaplayer-Bereich zu erobern, in dem der Konzern die entsprechenden Programme in Windows integriert. Nach den Worten von Real-Networks-CEO Rob Glaser geht die Strategie von Real allerdings auf. Mehrere tausend Software-Entwickler haben sich bislang auf der Helix-Open-Source-Plattform eingetragen. Mit der Veröffentlichung aller Helix-Komponenten standen den Programmierern nun alle Bausteine zur Verfügung, um die Streaming-Software weiterzuentwickeln.

Der Helix Player selbst setzt auf dem Helix DNA Client auf. Wie bereits berichtet, soll dies nach Unternehmensaussagen sogar »der beste Media Player unter Linux werden«.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung