Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 5. Juli 2004, 10:21

Software::Distributionen::Debian

»Sarge« nun doch rechtzeitig

Wie das Debian-Projekt bekannt gab, wird das Release der nächsten Stable-Version "Sarge" rechtzeitig stattfinden.

Die Herausgabe von Sarge sollte sich zunächst verzögern - durch eine Änderung im Gesellschaftsvertrag, der nicht nur die Freiheit der Software sondern von allen in Debian enthaltenen Paketen sichern sollte. Da die Free Documentation License (FDL) jedoch keine freie Lizenz im Sinne Debians Richtlinien für freie Software sind, wurden grundlegende Änderungen in der Distribution notwendig, die das Release von Sarge auf das nächste Jahr verzögert hätten.

Durch eine Abstimmung wurde nun entschieden, dass die nötigen Änderungen auf einen Zeitpunkt nach der Herausgabe der neuen Stable-Version verschoben werden. Alternativen wären gewesen, die Änderungen auf den September 2004 herauszuschieben, den alten Gesellschaftsvertrag wieder in Kraft zu setzen, weitere Diskussionen zu führen oder einen Absatz zum aktuellen Vertrag hinzuzufügen, der sich dafür entschuldigt und rechtfertigt, dass Sarge diesen bricht und gleichzeitig verspricht, dass alle zukünftigen Debian-Versionen sich an diesen halten würden. Der Vertragsbruch würde hierbei vor allem die FDL-Dokumentation enthalten, die sich im Hauptzweig der Distribution befindet. Da alle Möglichkeiten außer die weitere Diskussion eine Änderung des Gesellschaftsvertrages vonnöten machen, müssen diese mit einer Mehrheit von 3 zu 1 gewählt werden.

Die GNU FDL stellt nicht nur ein Problem dar, weil sie unveränderbare Abschnitte in Dokumenten zulässt, sie verbietet es auch, die Dokumentation unzugänglich zu machen. Dieser Punkt kann auf vielerlei Arten ausgelegt werden: so ist ein Word-Dokument nicht für Jedermann gleichermaßen zugänglich oder die Lizenz lässt sich durch einfache Entziehung der Leserechte auf die Datei brechen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung