Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 6. Juli 2004, 15:27

Wien erwägt Umstieg auf Linux

Die österreichische Hauptstadt Wien prüft derzeit, ob rund 16.000 PC-Arbeitsplätze zukünftig mit Linux laufen sollen; die Stadt könnte noch diesen Monat entscheiden.

Wie »Der Standard« berichtet, hätte eine Entscheidung für Linux aber keinesfalls eine generelle Ablösung von Windows zur Folge. Die Desktop-Rechner in Wien werden derzeit mit Windows 2000 und Office 2000 betrieben. Alle Rechner seien jünger als fünf Jahre. Anders als für das in München eingesetzte Windows NT gibt es für diese Produkte noch Support von Microsoft. Ein akuter Handlungsbedarf besteht in Wien also nicht.

Über zehn Jahre kommt Linux jedoch auch in Wien schon auf Servern zum Einsatz. Die Erfahrungen damit sind exzellent. Open Source auf Servern ist in Wien nie ein Grund für Diskussionen gewesen. Laut Erwin Gillich, Leiter des Dezernats Entwicklung, E-Government, Telematik und SAP, sprachen hauptsächlich die Lizenzkostenfreiheit, die Herstellerunabhängigkeit aber auch die Sicherheit durch offene Quellcodes dafür.

Die Herstellerunabhängigkeit regt nun auch dazu an, die Arbeitsplätze auf Linux umzustellen. Wien habe zwar keine schlechte Beziehung zu Microsoft, plötzlichen Änderungen der Lizenzpolitik möchte man sich aber nicht aussetzen. Problematisch ist derzeit auch noch die enge Bindung an Microsoft. Die Subunternehmer Fabasoft und SAP entwickelten zur Vernetzung der öffentlichen Verwaltung Software-Module, die nur mit dem Internet Explorer funktionieren. Die Browser-Unabhängigkeit wurde, obwohl in der Ausschreibung verlangt, noch nicht verwirklicht.

In einem Interview mit »Der WebStandard« räumt der SP-Gemeinderat Siegi Lindenmayr Linux prinzipiell gute Chancen ein. Nur in speziellen Anwendungsgebieten gebe es noch Probleme. Zum Ausprobieren gibt es im SPÖ-Klub bereits einen Testrechner mit Linux. Teilweise würde dieser schon mit großem Interesse ausprobiert, Probleme gebe es noch mit WLAN und der Synchronisation mit PDAs und Handys, so Lindenmayr.

Zuvor hatten bereits die Städte Schwäbisch Hall und München beschlossen, ihre Windows-PCs auf Linux umzustellen. Auch anderorts werden ähnliche Überlegungen angestellt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 28 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: Gute Nachrichten (Friedrich Hattendorf, Mi, 7. Juli 2004)
Re[2]: Gute Nachrichten (catconfuser, Mi, 7. Juli 2004)
Re[4]: ?? (catconfuser, Mi, 7. Juli 2004)
Re[2]: ?? (draughir, Mi, 7. Juli 2004)
Re[4]: ?? (rittmey, Mi, 7. Juli 2004)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung