Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 7. Juli 2004, 17:21

Unternehmen

Dell: Linux kommt nicht von uns

Nachdem [a 0.7008]Linspire ankündigte[/a], dass in Europa Dell PCs mit Linux erhältlich sind, übt Dell sich in Schadensbegrenzung gegenüber Microsoft: Die Software-Ausstattung liege im Zuständigkeitsbereich des Distributors.

Nach Medienberichten stellte Dell-Sprecher Jeremy Bolen klar, dass die Software-Ausstattung dem Vertragspartner überlassen sei. Er bestätigte zwar, dass Questar Dell-Computer mit Linux vertreibe, diese seien aber nicht ab Werk mit Linux installiert. Privatkunden bietet Dell weiterhin nur Betriebssysteme aus dem Hause Microsoft an. Nur Geschäftskunden können Computer mit vorinstalliertem Red Hat Linux erwerben, hieß es. Die Nachfrage sei jedoch so gering, dass diese nicht online bestellt werden könnten.

An seine Partner liefert Dell jedoch schon länger Computer ohne Betriebssystem aus. Diese können dann selber entscheiden, was auf den Rechnern installiert wird. Dass es nun Dell-PCs mit Linspire gibt, ist also alleine Questars Entscheidung gewesen. Dell distanziert sich von diesem Angebot und bleibt damit dem Vertragspartner Microsoft auch weiterhin treu.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung