Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 12. Juli 2004, 19:48

Unternehmen::Personalien

Bill Gates: »Open Source schädigt Wirtschaft«

Als Teil seiner Tour durch Asien hielt Bill Gates eine Rede über Open Source.

Obwohl Erwartungen nichts anderes als eine Antihaltung gegenüber freier Software vermuten lassen, ist dies sein erster Auftritt in der Öffentlichkeit seit längerem. So wurden über 3000 Zuhörer zum Publikum seiner Darbietung, in der er die Entwicklung freier Software mit Softwarepiraterie vergleicht, mit der asiatische Regierungen um ihre Steuergelder gebracht werden.

Des weiteren gefährde freie Software Jobs und schädige somit die Wirtschaft: »Wenn sie keine Arbeitsplätze oder geistiges Eigentum schaffen wollen, dann können Sie freie Software entwickeln. Das ist aber kein Tagesjob. Wenn Sie etwas verschenken wollen, dann können Sie daran nachts arbeiten«. Dem entgegen stellt er die Dienste, die Windows für asiatische Länder erbracht habe.

Ferner sieht Bill Gates, dass freie Software nun auch unter Windows eine zunehmende Gefahr darstellt, die es zu bekämpfen gilt. »Open Source garantiert keine Kompatibilität und sorgt auch nicht für die Integration, die für reibungslose Abläufe sorgt.«

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung