Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 19. Juli 2004, 21:36

»pmdisk« und »swsusp« fließen zusammen

Der einstige Fork der Kernel Software Suspend-Unterstützung könnte sich bald wieder mit dieser vereinen.

Patrick Mochel bot der Kernelmailingliste die Änderungen seiner Implementation, genannt pmdisk, in Form von 25 Patches an.

Patrick Mochel machte über das vergangene Jahr zahlreiche Änderungen und Aufräumarbeiten an der Implementation der Software Suspend Unterstützung im Kernel. Seine Codebasis spaltete sich dabei vom Kernel ab und erhielt im Folgenden den Namen "pmdisk", um die Entwicklung unabhängig vom Kernel zu beschleunigen. Mit seinen nun zur Verfügung gestellten Patches vereinigt er swsusp und pmdisk.

Der neue Code soll vor allem von anderen Entwicklern leichter verständlich sein. Patrick integrierte ihn jedoch auch in den Kern der Stromsparmechanismen, um doppelten Quelltext im Kernel zu vermeiden. Dadurch erleichtert sich zudem die Ansteuerung, die nun über /sys/power/state erfolgt und swsusp kann die Stromsparmodi von Geräten direkt nutzen, statt sie komplett abzuschalten.

Die Reaktionen auf Patricks Patches sind durchaus positiv. Eine Reihe seiner Patches können sogar direkt in das nächste Release des Kernels einfließen, während andere vom Kernel-Maintainer Andrew Morton noch zu Testzwecken in seine -mm-Reihe des Kernels integriert werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 6 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: swsusp2 (Jörg W Mittag, Di, 20. Juli 2004)
Re: swsusp2 (erich, Di, 20. Juli 2004)
swsusp2 (cheffe, Di, 20. Juli 2004)
Re: apm, das reicht (matze, Di, 20. Juli 2004)
apm, das reicht (anonymous, Di, 20. Juli 2004)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung