Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 21. Juli 2004, 20:26

Software::Security

OpenPKG 2.1 verfügbar

Das Projekt OpenPKG hat das freie und plattformübergreifende Paketverwaltungs-System OpenPKG 2.1 vorgestellt.

Auf Basis des Red Hat-Package-Managers RPM und weiterer freier Programme ist OpenPKG 2.1 ein Paketverwaltungs-System, das unter verschiedenen Linux-Distributionen sowie unter Solaris und FreeBSD eine einheitliche Installation von Paketen ermöglichen soll.

Das unter einer BSD-ähnlichen Lizenz vorgestellte Tool OpenPKG richtet sich nach Angaben der Entwickler vor allem an Systemadministratoren, die Binärpakete für verschiedene Plattformen benötigen. Zwar sind die Pakete immer noch für die unterstützten Plattformen unterschiedlich, aber durch die Verwendung eines einheitlichen Tools und die einheitlichen Features sollen Zeitersparnisse erzielt werden. Zur Zeit unterstützt OpenPKG Debian 3.0, Fedora Core 2, FreeBSD 4.10 und 5.2, Red Hat Enterprise Linux 3, SUSE 9.1, Solaris 8 und 9. Im Versuchsstadium befinden sich zudem Pakete für Gentoo 1.4.16, Debian 3.1, NetBSD 1.6.2, Solaris 10 und HP-UX 11.11. In Zukunft will das Projekt auch Mac OSX, HP-UX, AIX und IRIX unterstützen. Die älteren Plattformen Red Hat Linux 9, SUSE Linux 9.0 und Solaris 2.6 werden ebenfalls noch unterstützt.

Die neue Version 2.1 enthält zehn Prozent mehr Pakete als das vorige. Zu den bekanntesten unter den 495 Paketen zählen unter anderen Apache, Bash, BIND, GCC, INN, MySQL, OpenSSH, Perl, Postfix, PostgreSQL, Samba und Squid. Alle Pakete wurden offenbar mit GCC 3.4 erstellt und an dessen Erfordernisse angepaßt. Erstmals sind mit dieser Version auch alle von den Entwicklern verwendeten Tools als Pakete verfügbar. Damit kann jeder, der Interesse an der Mitarbeit bei OpenPKG hat oder Pakete für den eigenen Gebrauch erstellen will, diese Arbeiten auf seinem Rechner ausführen.

Die aktuelle Version kann vom Server des Projektes in Form von Quelldateien oder Binärpaketen für die unterstützten Systeme heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung