Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 25. Juli 2004, 21:26

Software::Desktop::KDE

Trolltech und KDE erneuern Abkommen

Wie Trolltech und die KDE Free Qt Foundation am Wochenende bekannt gaben, erneuerten beide Parteien ihr Abkommen betreffend einer freien Version von Qt.

Wie beide Parteien am Wochenende bekannt gaben, wurde der zwischen den QT-Machern und den KDE-Entwicklern abgeschlossene Vertrag um zusätzliche Klauseln erweitert. So soll die Vereinbarung um weitere Klauseln erweitert worden sein die vor allem eine freie Verfügbarkeit des Toolkits sicherstellen sollen. "Die Intention und die grundlegenden Aussagen sind immer noch die selben", so beide Parteien. Der neue Vertrag unterscheidet sich demnach nur geringfügig von dem bereits im Juni 1998 abgeschlossenem Abkommen.

Nachdem die norwegische Firma Trolltech sein GUI-Framework, die QT-Bibliothek, in der Version 2.2 unter die GPL-Lizenz gestellt hat, wurde KDE nun auch von den größten Kritikern der Umgebung als vollständig Frei akzeptiert. Einen nicht unwichtigen Teil der Akzeptanz stellt vor allem das Abkommen zwischen Trolltech und der KDE Free Qt Foundation dar. Die Foundation wurde bereits 1998 von Trolltech und dem KDE e.V. gegründet und regelt die freie Verfügbarkeit des Toolkits. So klärt der Vertrag unter anderem die freie Verfügbarkeit der Qt Free Edition auch im Falle wenn Trolltech seine Tätigkeit an Qt einstellen oder in Konkurs gehen sollte. In solche einer Konstellation wird die freie Version von Qt unter der BSD-Lizenz und je nach Bedarf auch unter anderen Lizenzen veröffentlicht werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 43 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung