Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 26. Juli 2004, 18:43

Software::Distributionen::Debian

Sarge Basissystem-Freeze ab 31.Juli

Ab dem 31. Juli wird Debian GNU/Linux Sarge dem ersten Freeze unterliegen.

Um diesen Zeitraum wird auch der Zeitplan für weitere Schritte fertiggestellt, der nicht allzu lange auf die Freigabe von Sarge warten lassen soll, da lange Freeze-Zyklen zu Problemen führen.

Debian GNU/Linux Sarge wird der zukünftige Stable-Zweig der Distribution sein und es wird ihm damit damit die Eigenschaft zuteil, die neuesten Sicherheitspatches als erster zu erhalten.

Das Freeze betrifft zum 31. Juli zunächst nur das Basissystem und Pakete mit einer Priorität von »Standard« oder höher. Das bedeutet, dass die Entwickler nur noch releasekritische Änderungen an diesen Paketen vornehmen dürfen. Das Debian-Basissystem enthält den Kern der Distribution, wie beispielsweise die Programme tar, apt, Werkzeuge zur Herstellung einer PPP-Verbindung und die GNU C Library sowie den Compiler.

Bis zum Freeze sollten auch die releasekritischen Bugs in den eingefrorenen Paketen behoben sein, da betroffene Pakete andernfalls nur in der zuletzt funktionierenden Version in Sarge Einzug halten. Derzeit beträfe dies 220 Pakete, von denen jedoch nicht alle unter das Freeze fallen, weshalb für deren Fehlerbehebung noch etwas Zeit bleibt. Releasekritische Fehler befinden sich dafür noch in manch unabdingbarem Basispaket, wie in dem der Glibc oder Passwd.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung