Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 29. Juli 2004, 14:39

Aus OSDN wird OSTG

Das Open Source Development Network (OSDN), eine Sparte der VA Software Corporation, Betreiber von zahlreichen Seiten zum Thema Open Source und Freie Software, wird in Zukunft unter dem Namen Open Source Technology Group (OSTG) firmieren.

Das OSDN hat seinen Ursprung in der bereits 1996 gegründeten Firma Andover.net. Andover.net erlangte Berühmtheit als es die Aquisition von Slashdot.org und Freshmeat.net bekannt gab. Die im Jahre 1997 von Patrick Lenz gegründete Seite freshmeat.net verbuchte zu diesem Zeitpunkt über vierzig Millionen Seitenaufrufe pro Monat und gehörte zu den meistbesuchten Seiten zum Thema Linux im Netz. Ein noch größerer Coup gelang Andover.net einen Monat zuvor, als das Unternehmen die Übernahme von slashdot.org bekannt gab. Im Messageforum, dem eigentlichen Kern von Slashdot.org, zeigten sich die User damals über die Entscheidung von Rob Malda, dem Inhaber der Seite, enttäuscht.

Mit der Übernahme von Andover.net wechselten auch freshmeat.net und Slashdot.org zu VA Software Corporation. VA, selbst bestrebt, die eigene Position auf dem Linux-Markt zu stärken, war bereits im Besitz von linux.com und gründete im November 1999 Sourceforge.net. Mit derzeit über 84.000 Projekten und 890.000 registrierten Benutzern nimmt SourceForge mittlerweile eine einzigartige Bedeutung für freie Software ein und stellt die zentrale Anlaufstelle für viele Programmierer von freier Software dar. Durch die Zusammenführung der beiden Bereiche zu OSDN unterhält das Netzwerk zusätzlich zahlreiche andere Seiten wie ThinkGeek, NewsForge oder IT Manager's Journal und erzielt damit laut eigener Auskunft über 225 Millionen Pageimpressions im Monat.

Über die Gründe der Umbenennung gib sich das ehemalige OSDN bedeckt. Open Source Technology Group spiegelt lediglich, laut Auskunft des Unternehmens, besser die Position des Netzwerks wider. Eine weiterer möglicher Grund für eine Umbenennung des Netzwerks könnte allerdings die Verwechslungsgefahr zwischen OSDN und OSDL sein. Neben der Umbenennung in OSTG ändert das Netzwerk auch das eigene Logo und die Web-Seite. Alle Aktivitäten von OSTG werden ab sofort unter dem neuen Namen geführt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung