Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 3. August 2004, 17:33

Software::Emulatoren::Codeweavers

CrossOver Office mit iTunes-Unterstützung

CodeWeavers bietet mit einem Preview von CrossOver Office 3.1 die Möglichkeit, iTunes unter Linux zu verwenden.

Die auf der freien Windows-API-Implementation Wine basierende Technologie ermöglichte bisher beispielsweise die Nutzung von Microsoft Office, Internet Explorer und Shockwave Flash auf Linuxsystemen.

Das von Apple entwickelte iTunes ermöglicht den legalen, entgeltlichen Download von Musikstücken aus dem Internet. Anschließend kann der Anwender diese abspielen, auf einen Datenträger brennen oder auf das portable iPod-Abspielgerät transferieren. Der Online-Musikladen bietet seinen Kunden unter anderem MP3 und AAC als Audiokompressionsformate an.

Alternativen für Linuxbenutzer bestehen jedoch schon heute: So bietet Allofmp3 Musikstücke in benutzerdefinierten Formaten, worunter auch Ogg Vorbis ist, in benutzerdefinierter Qualität, zu Preisen von einem US-Cent pro Megabyte. Die Legalität dieses Angebotes ist allerdings umstritten. Um die Dateien auf einen iPod zu transferieren, existiert bereits ein GNU-Projekt. Die iPod-Kommunikation soll erst in späteren Versionen von CrossOver Office Einzug halten.

Die Preview-Version von CrossOver Office 3.1 befindet sich momentan noch in einem Vorbetastadium. Das Programm wird in seiner endgültigen Fassung erst im weiteren Verlauf des Jahres erscheinen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 12 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: eingesperrte Musik (CE, Do, 5. August 2004)
Re[2]: eingesperrte Musik (chris, Mi, 4. August 2004)
Re: iTunes für den Müll (hatty, Mi, 4. August 2004)
Re[2]: eingesperrte Musik (Feynman, Mi, 4. August 2004)
Re: nix iTunes ;) (hmm, Mi, 4. August 2004)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung