Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 4. August 2004, 16:53

Software::Distributionen::OpenSuse

Novell stellt SUSE Linux Enterprise Server 9 vor

Novell hat auf der LinuxWorld Conference & Expo 2004 den neuen SUSE Linux Enterprise Server 9 vorgestellt.

Die nach Aussagen des Unternehmens »beachtlichen« Erweiterungen im Hinblick auf Leistung, Skalierbarkeit, Verwaltbarkeit und Sicherheit sind speziell auf die Anforderungen von Unternehmens-Workgroups und -Rechenzentren zugeschnitten. Damit gibt der Hersteller laut Aussagen von Jack Messman, Chairman und CEO von Novell, seinen Kunden wichtige Gründe, Linux in den zentralen Bereichen ihres Unternehmens einzusetzen. »Die umfangreiche Partnergemeinde von Novell, die weltweite Support-Infrastruktur und das Haftungsfreistellungs-Programm gibt Kunden die Möglichkeit, Linux mit bestem Gewissen einzusetzen«, stellt der Manager im Bezug auf die Streitigkeiten zwischen Novell und SCO fest.

Mit Version 9 des SUSE Linux Enterprise Server nutzt Novell zum ersten Mal den neuen Kernel 2.6. SUSE Linux Enterprise Server 9 unterstützt Samba 3 Datei- und Druckdienste und umfasst zahlreiche E-Mail-Dienste, Datenbanken und Middleware-Services wie Apache Web Server, Java, Tomcat und JBoss sowie eine breite Palette an Netzwerkdiensten. Das gesondert erhältliche Software Development Kit für SUSE Linux Enterprise Server 9 umfasst umfangreiche Entwicklungs-Tools und Laufzeitumgebungen wie zum Beispiel Eclipse und KDevelop, Mono, Perl, Java und Python. User-Mode-Linux-Funktionen vereinfachen die Teststellung von gesonderten Linux-Konfigurationen.

Neben Yast bietet das neue Paket integrierte Management-Funktionen wie zum Beispiel Support für ZENworks Linux Management. Damit wird die Inbetriebnahme, die Konfiguration und Aktualisierung von Linux-Servern deutlich vereinfacht. Das neue Angebot umfasst laut Angaben des Herstellers zudem alle Komponenten, die für die Common Criteria Evaluation CAPP/EAL 4+ erforderlich sind.

SUSE Linux Enterprise Server 9 ist ab sofort erhältlich. Zu den unterstützten Hardware-Architekturen gehören x86, AMD64 und Intel Em64T, die Intel Itanium Prozessorfamilie, IBM Power, IBM zSeries und IBM S390. Der Preis für den jährlichen Wartungs-Service startet bei 349 US-Dollar pro Server mit zwei CPUs. Bestehende SUSE Linux Enterprise Server Kunden mit einem aktiven Upgrade-Schutz beziehungsweise einem Wartungsvertrag können die Version 9 kostenlos unter http://portal.suse.com/ herunterladen. Testversionen von SUSE Linux Enterprise Server 9 für x86, AMD64 und Intel Em64T stehen zum kostenlosen Download unter http://www.novell.com/download zur Verfügung.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung