Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 6. August 2004, 07:31

Software::Distributionen::Debian

Debian Sarge soll Mitte September kommen

Trotz dem Rücktritt des bisherigen Release-Managers soll die neue Debian-Version »Sarge« Mitte September fertiggestellt sein.

Die demokratische Struktur der Linux-Distribution Debian, die als nahezu einzige über einen Gesellschaftsvertrag und eine Verfassung verfügt, und die recht große Zahl von Entwicklern bringen es mit sich, daß in den zahlreichen Mailinglisten bisweilen recht hitzig diskutiert wird. In letzter Zeit wurden diverse besonders aktive Entwickler und der Release-Manager Anthony Towns besonders heftig angegriffen, was letzterer zum Anlaß nahm, von seinem Posten zurückzutreten.

Colin Watson und Steve Langasek übernehmen diese Aufgabe nun kommisarisch. Ohne langes Zaudern lieferten sie einen Plan, der die Freigabe von Debian Sarge schon in Kürze vorsieht. Der normale Entwicklungszyklus von Sarge ist demnach bereits beendet. Die Basis-Distribution wurde eingefroren, so daß keine Änderungen mehr eingebracht werden können, nur noch release-kritische Fehler dürfen behoben werden.

Ein erster Release-Kandidat des neuen Debian-Installers sollte in Kürze erscheinen. Zum jetzigen Zeitpunkt enthält Debian noch rund zweihundert release-kritische Fehler, die bis zum 12. September alle beseitigt sein sollen. Am 15. September soll Debian Sarge dann freigegeben werden. Bereits ab dem 8. August sollen für Sarge offizielle Sicherheitsupdates herausgegeben werden, wenn sich sicherheitsrelevante Fehler zeigen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung