Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 9. August 2004, 22:53

Betaversion von UserLinux am 1. September

Der öffentliche Betatest der UserLinux-Distribution soll am 1. September beginnen.

Dies hat Bruce Perens, der Initiator von UserLinux, in einem Bericht an die Mailingliste angekündigt. Testversionen von UserLinux sind bereits jetzt verfügbar, bestehen aber noch nicht aus einer vollständigen CD. Vielmehr gibt es zum jetzigen Zeitpunkt nur eine ISO-Datei zum Download, die zunächst nur Debian Unstable installiert. Die zusätzlichen UserLinux-Pakete muß man dann über apt installieren.

Offenbar soll UserLinux in vier Varianten erhältlich sein: Das Paket userlinux-enterprise-desktop installiert ein Unternehmens-Desktopsystem, das Paket userlinux-soho-desktop richtet sich dagegen an kleine Unternehmen oder auch den Heimbereich. userlinux-server setzt ein Serversystem auf, das nur über die Kommandozeile oder von anderen Rechnern aus verwaltet wird. userlinux-server-gui ist wie das vorige, installiert aber zusätzlich ein GUI-System zum Ausführen von grafischen Verwaltungstools.

UserLinux war von Perens im November 2003 angekündigt worden, um die vermeintliche Lücke zu füllen, die Red Hats Abkehr vom Endbenutzer hinterlassen hat. Perens ließ damals durchblicken, daß das Projekt von einigen der weltgrößten Firmen, nicht nur aus dem IT-Bereich, mit einigen Millionen Dollar und Entwicklern unterstützt wird. Um welche es sich handelt, sagte er jedoch nicht.

Laut Perens sind diese Firmen begierig darauf, eine Alternative zu Microsoft-Produkten zu bekommen, die sie als teuer, fehlerhaft, anfällig für Viren und schwierig zu installieren und zu warten ansehen. Sie möchten auch eine Alternative zu Red Hat und anderen kommerziellen Distributoren, deren Konditionen »verabscheuungswürdig« seien, da sie die Anzahl der Benutzer der eigentlich freien Software einschränken und teure Support-Verträge erfordern, die bei Modifikationen des Systems nichtig werden. Auch die Entwickler der freien Software haben laut Perens die Nase von solchen Bedingungen voll.

So schlug Perens also ein neues System vor, das, nicht überraschend aufgrund Perens' Background, auf Debian aufsetzt. UserLinux soll allerdings nicht alle strengen Richtlinien des Debian-Projektes übernehmen und wird auch unfreie Software enthalten, wo es nötig ist, z.B. bei 3D-Grafiktreibern. Ein wichtiger Punkt, der anderen freien Distributionen meist fehlt, ist, daß UserLinux von großen Computerherstellern zertifiziert werden soll.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 25 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: Kalyxo (Sturmkind, Mi, 11. August 2004)
Re[2]: Kalyxo (Anonymous, Di, 10. August 2004)
Re[6]: aus unbrauchbar mach was gutes (Ilpum (der echte), Di, 10. August 2004)
Re[4]: Versuch gescheitert (Bephep, Di, 10. August 2004)
Re[4]: aus unbrauchbar mach was gutes (Sturmkind, Di, 10. August 2004)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung