Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 20. August 2004, 08:23

Software::Spiele

Linux in Spielautomaten

Die japanische Firma Aruze hat ein Motherboard für den Einsatz in Spielautomaten vorgestellt, das mit Linux eingesetzt wird.

Spielautomaten, wie sie in Spielhallen eingesetzt werden, enthielten früher meist proprietäre Hardware, um hohe Grafikleistung und damit Attraktivität für die Spieler zu erzielen. Inzwischen wird immer öfter auf x86-basierte Hardware zurückgegriffen, die überall billig erhältlich ist. Die darauf laufende Software blieb aber proprietär.

Nun hat der japanische Spielehersteller Aruze ein Board namens AP-3 vorgestellt, das mit Linux läuft. Da technische Einzelheiten fehlen, kann man nur vermuten, daß Linux gleich in der Firmware vorinstalliert ist oder von einem Flash-Medium gebootet wird. So kann auf fehleranfällige Festplatten verzichtet werden. Sicher ist, daß das Board auf normalen PC-Komponenten basiert. So können Updates der Hardware ohne Probleme ausgeführt werden.

Für den Einsatz von Linux sprechen nach Ansicht von Aruze die niedrigeren Entwicklungskosten für die Software. Die hohe Vielseitigkeit des Systems und konsistente Updates sind weitere Gründe.

Ohne Spiele, die auf dem System laufen, wäre es allerdings ohne Wert. Aruza will daher bis Ende März 2005 zwanzig Spiele für das AP-3 veröffentlichen und will auch unabhängige Spielevertriebe dazu bewegen, Spiele für das System zu entwickeln.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung