Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 24. August 2004, 17:02

Details zu Cherrys Linuxtastatur

Nachdem Cherry [a 0.7165]bekannt gab[/a], eine Linuxtastatur zu planen, gibt es nun die ersten Details.

Einem Artikel von Infoworld.com zufolge hat die Linuxtastatur keine Windowstasten. An ihre Stelle treten jedoch solche, die das Linux-Logo Tux ziert. Zu diesen stoßen 29 weitere Tasten, die von Internet- oder Multimediakeyboards hinreichend bekannt sind.

Angaben des Marketingdirektors Günter Vogl zufolge entwickelte Cherry eigene Treiber zur Unterstützung der Zusatztasten und der Anwender kann über die hauseigene Software KeyMan die Funktion der Tasten konfigurieren. Der Treiber und das Konfigurationsprogramm sind mit einer CD an die Tastatur gebündelt, die zudem SuSE Linux 9.1 enthält. Das Paket steht in deutschen und englischen Varianten zu einem Preis von 39.95 EUR zur Verfügung.

Die Zusatztasten der meisten Multimediatastaturen sind jedoch auch ohne Spezialtreiber problemlos unter Linux nutzbar, da diese wie fast jede andere Taste auch einen Keycode liefern, den der Anwender beispielsweise per xev herausbekommt. Dem Keycode kann der Anwender anschließend unter anderem über xmodmap einen Namen zuordnen, den die Desktopumgebung zur Ausführung verschiedener Aktionen verwenden kann.

Vogls Forderung »Alle Vorteile, die den Microsoft-Anwendern schon seit Jahren in Sachen Bedienkomfort in der Dateneingabe geboten werden, sollen nun endlich auch Linux-Nutzern zugute kommen« ist lediglich eine Konfigurations- und Integrationsfrage, die keine spezielle Software voraussetzt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung