Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 5. September 2004, 14:14

Unternehmen

Nobelpreisträger für Informationsfreiheit

Fünfundzwanzig Chemie- und Medizin-Nobelpreisträger haben einen offenen Brief an den Kongress der Vereinigten Staaten unterzeichnet, in dem sie offenen Zugang zu Informationen fordern, die mit Steuermitteln durch das Nationale Gesundheitsinstitut (NIH) gewonnen wurden.

Das Schreiben schlägt vor, vom NIH unterstützte Forschungsarbeiten in Form elektronischer Texte der PubMed Central der nationalen medizinischen Bibliothek der Vereinigten Staaten öffentlich zur Verfügung zu stellen. Die PubMed Central, kurz PMC, stellt dabei eine öffentliche Sammelstelle für wissenschaftliche Texte dar.

In ihrem Schreiben verdeutlichen die Wissenschaftler ihr Anliegen mit zahlreichen Beispielen: »Wissenschaft ist das Maß für den Fortschritt der Menschheit. Als Wissenschaftler und auch als Steuerzahler Erheben wir Einspruch gegen Barrieren, die die Verbreitung wissenschaftlicher Erkenntnisse behindern, verzögern oder blockieren - Ergebnisse, die mit Steuergeldern unterstützt wurden - einschließlich unserer eigenen Arbeiten.«

Weiter führen die Autoren exemplarisch aus, dass Amerikaner zwar Zugang zu Milliarden Internetseiten haben, aber nicht zu Ergebnissen medizinischer Forschung, die sie (als Steuerzahler) mitfinanzieren. Eine Frau mit Brustkrebs könne sich nicht ungehindert über neueste Behandlungsmethoden informieren. Bibliotheken, Universitäten und Studenten seien von der Blockade ebenfalls eingeschränkt, da der Zugriff auf die Daten nur durch Einsatz von Geld unter einer langen Wartezeit möglich ist.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 10 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[4]: Publikationen (MMS, Do, 29. September 2005)
Re[3]: Publikationen (Andreas, Mo, 6. September 2004)
Re[2]: Publikationen (Johannes Hüsing, Mo, 6. September 2004)
Sollen sie doch, (Markus, Mo, 6. September 2004)
Re: Publikationen (ihminen, Mo, 6. September 2004)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung