Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 5. September 2004, 23:06

Gemeinschaft::Konferenzen

Netfilter Developer Workshop im Vorfeld des Linux-Kongresses

Der Netfilter Developer Workshop 2004 findet in Erlangen vom 6. bis 7. September 2004 im Vorfeld des diesjährigen Linux-Kongresses statt.

Thematisch greift der Workshop High-Availability- und Benchmark-Fragen der netfilter/iptables-Architektur in den neuesten Linux-Kernel-Versionen auf, beschäftigt sich mit der Implementierung von IPv6-Filtern und diskutiert technische Aspekte eines Wechsels von iptables zu pkttables. Das internationale Entwicklerteam hinter dem Open-Source-Projekt netfilter/iptables will außerdem rechtliche und inhaltliche Voraussetzungen zur Gründung eines gemeinnützigen Vereins besprechen, der sich der Förderung von Sicherheitstechnologien im Internet widmen soll.

Zu den Teilnehmern des zweitägigen Arbeitstreffens gehört Robert Olsson von der schwedischen Uppsala Universität, der Experte für Hochperformance-Networking in Linux-Projekten ist und zum Thema Profiling und Benchmarking referieren wird. Als Leiter des Entwicklerteams führt Harald Welte durch den Workshop und hält Vorträge zur pkttables-Thematik sowie Routing, Filter, NAT und xform in der 2.7er-Kernelreihe. Weitere Workshop-Themen sind »ICMP-Attacken gegen TCP«, »Layer 3 independent state tracking« und »ct_sync: stateful failover«. Im Rahmen der Unternehmensstrategie aktiver Zusammenarbeit mit der Open-Source-Community leistet Astaro als offizieller Sponsor des Linux-Kongresses auch dem Netfilter Developer Workshop finanzielle Unterstützung.

Erste Vorbereitungen für die Gründung eines gemeinnützigen Vereins zur Förderung von Sicherheitstechnologien im Internet stehen außerdem auf der Tagesordnung des Workshops. Ein Netfilter e.V. könnte als Plattform zwischen Entwicklergemeinde und Firmen dienen, die iptables einsetzen und eine offizielle Partnerschaft mit einer juristischen Person bevorzugen.

Der dritte Netfilter Developer Workshop folgt dem gegenwärtigen Trend in der Linux-Community, auf kleineren Arbeitstreffen mit spezifischen Themen den Entwicklungsprozess zu beschleunigen. In diesem Jahr trifft sich das Entwicklerteam in der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen. Die ersten beiden Workshops fanden 2001 im holländischen Enschede und 2003 in Budapest in Ungarn statt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung